Wirtschaft Kann die Autobranche von der Energieindustrie lernen?

Bild von Til  Knipper
Moderator der Debatte Til Knipper Redakteur beim Tagesspiegel

Expertise:

Til Knipper ist Redakteur im Ressort Causa/Meinug des Tagesspiegel. Zuvor arbeitete er als Redakteur u.a. bei Cicero, Handelsblatt und Süddeutscher Zeitung.

Mehr
Stand der Debatte

Mit dem Dieselskandal und Versäumnissen bei der Entwicklung der E-Mobilität hat die deutsche Autoindustrie sich selbst in eine Sackgasse manövriert. Können die Erfahrungen der Stromkonzerne, die selbst die Erneuerbaren Energien lange Zeit unterschätzt haben, der Autobranche helfen, wieder auf die Überholspur zu gelangen?

  • 1 Autoren
  • 4 Argumente
  • 6 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Das größte Problem staatlicher Technologesteuerung ist, den richtigen Moment zu finden, die Förderung zu beenden.

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender Eon Eon

zustimmen
ablehnen
1 von 4
Entscheidend für unsere Neuausrichtung war, dass der Energiewandel sich von der Politik emanzipiert hat.

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender Eon Eon

zustimmen
ablehnen
2 von 4
Man kann kein Geschäftsmodell gegen den Willen der Gesellschaft betreiben.

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender Eon Eon

zustimmen
ablehnen
3 von 4
Um die "Konzerndenke" rauszuhalten, muss man unabhängige Gesellschaften als Katalysator für den Wandel gründen. 

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender Eon Eon

zustimmen
ablehnen
4 von 4
1 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Johannes Teyssen}

    Erneuerbare Energie Das trügerische Gefühl der Unangreifbarkeit

    von Johannes Teyssen - Vorstandsvorsitzender Eon Eon

    Was kann die Automobilindustrie aus dem erzwungenen Umbau der Energiebranche lernen? mehr lesen