Politik Wie muss ein Einwanderungsgesetz für Deutschland aussehen?

Bild von Theresa Rohrhirsch
Moderatorin der Debatte Theresa Rohrhirsch

Expertise:

Theresa Rohrhirsch ist Mitarbeiterin des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

Das von vielen seit langem geforderte Einwanderungsgesetz nimmt langsam Gestalt an. Horst Seehofer hat nun die Eckdaten vorgelegt. Doch ist das Ergebnis zufriedenstellend? Kann so der Fachkräftemangel behoben werden? Was kann Deutschland von anderen erfolgreichen Einwanderungsländern lernen?

  • 1 Autoren
  • 5 Argumente
  • 28 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Wir brauchen ein funktionierendes Zwei-Säulen-System, wie es in Kanada geschaffen wurde.

Michael Theurer und Johannes Vogel, Bundestagsabgeordnete der FDP

zustimmen
ablehnen
1 von 5
Man muss Einwanderungshürden abbauen und den Zuzug in die Sozialsysteme verhindern.

Michael Theurer und Johannes Vogel, Bundestagsabgeordnete der FDP

zustimmen
ablehnen
2 von 5
Es muss ein Einwanderungs-Gesetzbuch geben, das alles zusammenfasst und klar differenziert.

Michael Theurer und Johannes Vogel, Bundestagsabgeordnete der FDP

zustimmen
ablehnen
3 von 5
Bearbeitungszeiten müssen beschleunigt werden, da die aktuelle Situation inakzeptabel ist.

Michael Theurer und Johannes Vogel, Bundestagsabgeordnete der FDP

zustimmen
ablehnen
4 von 5
Ein Punktesystem ist die richtige Forderung.

Michael Theurer und Johannes Vogel, Bundestagsabgeordnete der FDP

zustimmen
ablehnen
5 von 5
1 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Michael Theurer und Johannes Vogel}

    Kein großer Fortschritt für die Einwanderungspolitik Ein Zwei-Säulen-System ist die Lösung

    von Michael Theurer und Johannes Vogel - Bundestagsabgeordnete der FDP

    Die Eckdaten des geplanten Einwanderungsgesetzes lassen zu wünschen übrig. Deutschland muss sich ein Beispiel an Kanada nehmen. Das Punktesystem wurde um Aufenthaltstitel mit Jobangebot ergänzt und so ein funktionierendes Zwei-Säulen-System geschaffen. mehr lesen