Politik Wie kann die Europawahl mehr Aufmerksamkeit bekommen?

Bild von Egon Huschitt
Moderator der Debatte Egon Huschitt

Expertise:

Egon Huschitt ist Redakteur der "Tagesspiegel Morgenlage" und von „The European Circle“.

Mehr
Stand der Debatte

Im Mai 2019 wählt Europa sein neues Parlament. Bei der letzten Europawahl haben weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Die europäische Politik leistet viel, trotzdem genießt sie in der Öffentlichkeit oft kein sehr hohes Ansehen. Was ist nun zu tun? Wie lässt sich das Interesse in der Bevölkerung steigern?

  • 5 Autoren
  • 30 Argumente
  • 118 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Die Macht des Europäischen Parlamentes als Volksvertretung muss weitaus besser deutlich gemacht werden.

Frank Burgdörfer, Politikwissenschaftler und Ökonom

zustimmen
ablehnen
2 von 30
Wer europäische Wahlen will, muss europäische Wahlen organisieren.

Frank Burgdörfer, Politikwissenschaftler und Ökonom

zustimmen
ablehnen
3 von 30
Proeuropäische Parteien dürfen den Europawahlkampf nicht als Auffüllung ihrer Parteikassen verstehen.

Linn Selle, Präsidentin der Europäischen Bewegung Deutschland e.V.

zustimmen
ablehnen
4 von 30
Die Parteien müssen mehr tun, um zu verdeutlichen, worum sie ringen und warum.

Frank Burgdörfer, Politikwissenschaftler und Ökonom

zustimmen
ablehnen
7 von 30
Wer Vertrauen für seine Europapolitik gewinnen will, muss sich an europapolitische Herausforderungen herantrauen.

Frank Burgdörfer, Politikwissenschaftler und Ökonom

zustimmen
ablehnen
8 von 30
Gesellschaftliche Organisationen sollten die Kandidaten zu einer Positionieren der für sie relevanten Themen drängen.

Linn Selle, Präsidentin der Europäischen Bewegung Deutschland e.V.

zustimmen
ablehnen
9 von 30
10 von 30
Die Berichterstattung über Europa muss realistischer werden, die Mühen der Beteiligten und das Erreichte schildern.

Frank Burgdörfer, Politikwissenschaftler und Ökonom

zustimmen
ablehnen
12 von 30
Die Medien müssen dafür sorgen, dass man den europäischen Wahlkämpfern auch zuschauen kann.

Linn Selle, Präsidentin der Europäischen Bewegung Deutschland e.V.

zustimmen
ablehnen
13 von 30
Auseinandersetzungen sollten im öffentlichen Raum des Plenums stattfinden und nicht hinter verschlossenen Türen.

Linn Selle, Präsidentin der Europäischen Bewegung Deutschland e.V.

zustimmen
ablehnen
14 von 30
Nationalisten und Populisten könnten erstmals eine politisch relevante Fraktion im EU-Parlament bilden.

Linn Selle, Präsidentin der Europäischen Bewegung Deutschland e.V.

zustimmen
ablehnen
17 von 30
19 von 30
Gerade in Zeiten eines erstarkenden Populismus ist das Europäische Parlament unverzichtbar.

Frank Burgdörfer, Politikwissenschaftler und Ökonom

zustimmen
ablehnen
21 von 30
23 von 30
24 von 30
25 von 30
Die Werte der EU haben viele Menschen auf der ganzen Welt inspiriert.

Thomas Philipp Reiter, Unternehmer

zustimmen
ablehnen
27 von 30
Das Europäische Parlament braucht endlich ein echtes Gesetzesinitiativrecht. 

Ria Schröder, Politikerin

zustimmen
ablehnen
28 von 30
Die Europäische Union ist weitaus mehr als nur ein Markt, es sind gemeinsame Werte.

Thomas Philipp Reiter, Unternehmer

zustimmen
ablehnen
29 von 30
Ein gemeinsamer europäischer Wahlkreis würde zu einem gefestigteren demokratischen Zusammenhalt führen.

Thomas Philipp Reiter, Unternehmer

zustimmen
ablehnen
30 von 30
5 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Simon Vaut}

    Europawahl 2019 Das Europa-Paradox

    von Simon Vaut -

    Was bei der Europawahl 2019 auf dem Spiel steht – und wie wir jetzt handeln können. mehr lesen

  2. Bild von Ria Schröder}

    Europawahl 2019 Wählt für eine bessere Zukunft!

    von Ria Schröder - Politikerin

    Viele Seiten fordern aktuell nach Rückschritt, doch das ist der falsche Weg. Die Position des Europäischen Parlaments hat sich gestärkt. Das muss Anlass für Pro-Europäerinnen und Pro-Europäer sein, an die Wahlurne zu streben. Unsere freie, wohlhabende und friedliche EU ist nicht bedingungslos. mehr lesen

  3. Bild von Thomas Philipp Reiter}

    Europäische Union Erst gemeinsame Werte, dann gemeinsamer Markt

    von Thomas Philipp Reiter - Unternehmer

    Die Wahrung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und den Grundrechten sind der eigentliche Zweck der europäischen Integration. Ein europäischer Wahlkreis würde helfen, diese zu fördern. Aber auch Deutschland muss mehr Verantwortung übernehmen. mehr lesen

  4. Bild von Linn Selle}

    EU-Parlament  Kein Wahlsieg ohne Wahlkampf!

    von Linn Selle - Präsidentin der Europäischen Bewegung Deutschland e.V.

    Wie bekommt die Europawahl mehr Aufmerksamkeit von der Öffentlichkeit? Das Potenzial dafür liegt vor allem auf Ebene der Parteien, der Medien und der gesellschaftlichen Mittler. Auch das Parlament muss sich besser als Arena des demokratischen Wettbewerbs positionieren. mehr lesen

  5. Bild von Frank Burgdörfer}

    Wahl des EU-Parlaments Nehmt Europa ernst! 

    von Frank Burgdörfer - Politikwissenschaftler und Ökonom

    Gerade in Zeiten des erstarkenden Populismus ist das Europäische Parlament unverzichtbar. Seine Bedeutung muss mehr in der Vordergrund gerückt werden. Sowohl Medien, also auch Parteien müssen sich dafür einsetzen. mehr lesen