Foto: Paul Zinken/dpa

Politik Wie gefährlich ist Berlin?

Bild von Ariane Bemmer
Moderatorin der Debatte Ariane Bemmer Redakteurin

Expertise:

Ariane Bemmer ist Redakteurin des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

Am 18. September wird in Berlin gewählt - und eins der drängenden Themen ist die Innere Sicherheit. Die war zuletzt wegen der Auseinandersetzungen um ein besetztes Haus in der Rigaer Straße in den Schlagzeilen. Wie steht es um die Ordnung in der Hauptstadt, was läuft gut, was muss besser werden? Lesen Sie zum Auftakt der Debatte einen Beitrag vom Berliner CDU-Innenexperten Peter Trapp.

  • 3 Autoren
  • 22 Argumente
  • 52 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Bisher wurde lediglich die Evaluation bisheriger Maßnahmen angekündigt. Das reicht nicht.

Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD

zustimmen
ablehnen
1 von 22
Anmeldesysteme für legale Bordelle könnten helfen, Zwangsprostitution sichtbar zu machen und zu bekämpfen.

Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD

zustimmen
ablehnen
2 von 22
Politik und Justiz haben das Ansehen der Polizei beschädigt.

Michael Böhl, Landesvorsitzender Berlin BDK - Bund Deutscher Kriminalbeamter

zustimmen
ablehnen
3 von 22
Sicherheit im Nahverkehr wurde zusammen mit der BVG ausgebaut.

Peter Trapp, Innenexperte der Berliner CDU

zustimmen
ablehnen
4 von 22
Berlin hat es mit linken, rechten und islamistischen Extremisten zu tun.

Peter Trapp, Innenexperte der Berliner CDU

zustimmen
ablehnen
5 von 22
Mafia, Rocker und Clans dürfen sich nicht ausbreiten, das untergräbt den Rechtsstaat.

Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD

zustimmen
ablehnen
6 von 22
Wo und wie die Polizei tätig wird, müssen Polizei und Justiz entscheiden - nicht die Politik.

Michael Böhl, Landesvorsitzender Berlin BDK - Bund Deutscher Kriminalbeamter

zustimmen
ablehnen
7 von 22
Eigentumskriminalität muss noch entschiedener bekämpft werden.

Peter Trapp, Innenexperte der Berliner CDU

zustimmen
ablehnen
8 von 22
Polizisten sollten "Bodycams" erhalten - um der Gewalt gegen sie vorzubeugen.

Peter Trapp, Innenexperte der Berliner CDU

zustimmen
ablehnen
9 von 22
Mehr Personal in Haftanstalten könnte die "Personalgewinnung" der OK stoppen.

Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD

zustimmen
ablehnen
10 von 22
Berlin wächst - und wird damit auch für Kriminelle attraktiver.

Michael Böhl, Landesvorsitzender Berlin BDK - Bund Deutscher Kriminalbeamter

zustimmen
ablehnen
11 von 22
Die Polizei hat zu viele Aufgaben, und es werden immer mehr.

Michael Böhl, Landesvorsitzender Berlin BDK - Bund Deutscher Kriminalbeamter

zustimmen
ablehnen
12 von 22
Kriminalitätsschwerpunkte in Friedrichshain-Kreuzberg bleiben herausfordernd.

Peter Trapp, Innenexperte der Berliner CDU

zustimmen
ablehnen
13 von 22
Niemand darf sich beim Kontakt mit Organisierter Kriminalität alleingelassen fühlen.

Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD

zustimmen
ablehnen
14 von 22
Die Einflussnahme von sogenannten Friedensrichtern muss zurückgedrängt werden.

Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD

zustimmen
ablehnen
15 von 22
An der Ausbildung der Beamten zu sparen, ist kontraproduktiv.

Michael Böhl, Landesvorsitzender Berlin BDK - Bund Deutscher Kriminalbeamter

zustimmen
ablehnen
16 von 22
Seit 2010 wurde bei der Polizei massiv gespart.

Michael Böhl, Landesvorsitzender Berlin BDK - Bund Deutscher Kriminalbeamter

zustimmen
ablehnen
17 von 22
Wir brauchen die Beweislastumkehr, um illegales Geld schneller einziehen zu können.

Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD

zustimmen
ablehnen
18 von 22
Trotz wachsender Anforderungen ist die Polizei nicht gestärkt worden.

Michael Böhl, Landesvorsitzender Berlin BDK - Bund Deutscher Kriminalbeamter

zustimmen
ablehnen
19 von 22
Kriminellen Clans sollte durch Beweislastumkehr ihr Geld leichter entzogen werden können.

Peter Trapp, Innenexperte der Berliner CDU

zustimmen
ablehnen
20 von 22
Das Sicherheitsgefühl der Bürger ist gewachsen.

Peter Trapp, Innenexperte der Berliner CDU

zustimmen
ablehnen
21 von 22
Personalabbau wurde gestoppt, Finanzmittel wurden erhöht.

Peter Trapp, Innenexperte der Berliner CDU

zustimmen
ablehnen
22 von 22
3 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Michael Böhl}

    Wie gefährlich ist Berlin? Die Berliner Polizei ist in der Bedrängnis

    von Michael Böhl - Landesvorsitzender Berlin BDK - Bund Deutscher Kriminalbeamter

    Immer mehr Aufgaben mit immer weniger Personal bewältigen, wie die Politik sich das vorstellt, das kann nicht klappen. Und klappt auch nicht. Das hat das Ansehen der Polizei beschädigt. Mit fatalen Folgen. mehr lesen

  2. Bild von Tom Schreiber}

    Wie gefährlich ist Berlin? Die Organisierte Kriminalität gefährdet unsere Demokratie

    von Tom Schreiber - Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD

    Wenn Mitarbeiter offizieller Stellen bedroht, wenn Beleidigungen mit Selbstjustiz gerächt und illegal „verdientes“ Geld unbemerkt reingewaschen werden können, haben wir ein massives Problem. Der Eindruck entsteht, dass die staatlichen Institutionen aufgegeben haben. Dürfen wir uns das leisten? Ich sage: Nein. mehr lesen

  3. Bild von Peter Trapp}
    Foto: Thilo Rückeis

    Wie gefährlich ist Berlin? Berlin wird statistisch immer sicherer

    von Peter Trapp - Innenexperte der Berliner CDU

    Die Sicherheitslage in der Hauptstadt ist auf dem Weg der Besserung. Problemfelder sind kriminelle Großfamilien und die zunehmende Gewalt gegen Polizisten. Wir brauchen rechtliche Wege, um den Clans schneller ihr Geld abzunehmen, und um Beamte mit Body-Cams auszurüsten. mehr lesen