Mike Wolff TSP

Politik Was ist progressive Politik?

Bild von Anna Thewalt
Moderatorin der Debatte Anna Thewalt

Expertise:

Anna Thewalt ist Mitarbeiterin des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

Politik begnüge sich oft damit, die Fehler von gestern und vorgestern auszubessern - so eine wiederkehrende Kritik. Es fehle an zukunftsweisenden Ideen und an progressiver Strahlkraft. Doch was ist das eigentlich? Woraus könnte progressive Politik bestehen?

  • 5 Autoren
  • 32 Argumente
  • 191 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Eine fortschrittliche Politik erfordert Mut 

Juliane Seifert, Staatssekretärin

zustimmen
ablehnen
1 von 32
Progressive Politik darf sich nicht vor schwierigen Debatten fürchten

Juliane Seifert, Staatssekretärin

zustimmen
ablehnen
2 von 32
Die Rechtspopulisten bestimmen die Agenda, das muss aufhören.

Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
3 von 32
Die politischen Ideen gibt es schon. Aber keinen Mut, diese umzusetzen.

Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
4 von 32
Wir brauchen öffentliche Orte für Debatten.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
5 von 32
Politik darf sich nicht hinter technokratischen Phrasen verstecken

Juliane Seifert, Staatssekretärin

zustimmen
ablehnen
6 von 32
Durch die Diversität der Wählergruppen, kann die Gesellschaft nicht mehr als Ganzes adressiert werden

Juliane Seifert, Staatssekretärin

zustimmen
ablehnen
7 von 32
Die derzeitige Situation ist nicht alternativlos.

Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
8 von 32
Progressive Politik muss so vielfältig wie unsere Gesellschaft sein

Juliane Seifert, Staatssekretärin

zustimmen
ablehnen
9 von 32
Die linke Mitte muss politischen Mut beweisen.

Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
10 von 32
Das Prinzip "Jedem seine Wirklichkeit" taugt nicht als Basis für eine Gemeinschaft.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
11 von 32
Kompromisse als Kitt sind in Verruf gekommen.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
12 von 32
Europa ist beliebt, das ist eine gute Voraussetzung für Veränderungen.

Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
13 von 32
Wir brauchen eine progessive europäische Allianz - und dafür auch die SPD.

Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
14 von 32
Das repräsentative Element ist wichtiger für die Demokratie als die direkte Mitbestimmung.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
15 von 32
Progressive Politik sollte die Digitalisierung gesellschaftlich Gewinn bringend gestalten.

Karl Adam, SPD-Ratsherr in Göttingen

zustimmen
ablehnen
16 von 32
Die SPD muss sich wieder radikal an alle wenden. 

Lars Castellucci, Professor für Nachhaltiges Management, Bundestagsabgeordneter SPD

zustimmen
ablehnen
17 von 32
Integration muss einfach heißen: gutes Zusammenleben aller Menschen.

Lars Castellucci, Professor für Nachhaltiges Management, Bundestagsabgeordneter SPD

zustimmen
ablehnen
18 von 32
Meist sind diejenigen in der Mehrheit, die gerade nicht mit einem Reformvorhaben angesprochen werden. 

Lars Castellucci, Professor für Nachhaltiges Management, Bundestagsabgeordneter SPD

zustimmen
ablehnen
19 von 32
Politik muss gemeinsame Ziele definieren und auf unterschiedliche Bedarfslagen Rücksicht nehmen. 

Lars Castellucci, Professor für Nachhaltiges Management, Bundestagsabgeordneter SPD

zustimmen
ablehnen
20 von 32
Politisches Engagement muss anerkannt und gefördert werden.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
21 von 32
Parteien müssen offener werden, wenn sie bestehen wollen.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
22 von 32
Die Vielfalt unserer Gesellschaft ist das Abbild der jahrzehntelangen Individualisierung. 

Lars Castellucci, Professor für Nachhaltiges Management, Bundestagsabgeordneter SPD

zustimmen
ablehnen
23 von 32
Spontane Bürgerinitiativen und Plattformen nehmen zu, beschleunigen aber nur den Trend zu Individualisierung.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
24 von 32
Eine neue Art zu wirtschaften muss her

Karl Adam, SPD-Ratsherr in Göttingen

zustimmen
ablehnen
25 von 32
Es fehlt eine Vision für ein starkes, demokratisches Europa.

Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
26 von 32
Nach der Privatisierungsarie der Neunziger muss jetzt wieder mehr Staat gewagt werden.

Karl Adam, SPD-Ratsherr in Göttingen

zustimmen
ablehnen
27 von 32
Das Misstrauen dem Parlament gegenüber hat mit dessen Homogenität zu tun.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
28 von 32
Politik kann nur dann glaubwürdig sein, wenn sie ihre eigenen Grenzen aufzeigt

Juliane Seifert, Staatssekretärin

zustimmen
ablehnen
29 von 32
Progressive können von Populisten eins lernen: Allianzen bilden.

Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
30 von 32
Die aktuelle Repräsentations-Krise ist vorrangig eine emotionale.

Maik Bohne und Sebastian Bukow, Politologen

zustimmen
ablehnen
31 von 32
5 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Lars Castellucci}

    Umfragetief der SPD  Die Sozialdemokraten müssen sich wieder radikal an alle wenden 

    von Lars Castellucci - Professor für Nachhaltiges Management, Bundestagsabgeordneter SPD

    Politische Entscheidungen müssen auf verschiedene soziale Gruppen eingehen, für eine solidarische Gemeinschaft und gegen den Neid. mehr lesen

  2. Bild von Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel}

    Progressiv - für Europa Eine Allianz muss her

    von Florian Kommer, Henrik v Homeyer und Sophie Pornschlegel - Politikwissenschaftler

    Die Rechten haben sich europaweit gegen Europa verbündet. Bündnisse können die progressiven Kräfte auch. Also los! mehr lesen

  3. Bild von Juliane Seifert}
    Michael Kappeler/dpa

    Progressive Politik Nur Mut Genossen – was die SPD von den neuen Progressiven lernen kann

    von Juliane Seifert - Staatssekretärin

    Soziale und kulturelle Homogenität gibt es in der Gesellschaft immer weniger. Das Programm einer sozialen Demokratie zu entwickeln, die allen Chancen eröffnet, ist anspruchsvoll und wird mehr denn je gebraucht. mehr lesen

  4. Bild von Maik Bohne und Sebastian Bukow}

    Was Demokratie braucht Fragt doch mal die Bürger!

    von Maik Bohne und Sebastian Bukow - Politologen

    Bürger fühlen sich von der Politik oft nicht mehr vertreten – und wollen sich auch nicht vertreten lassen. Drei Vorschläge, wie die repräsentative Demokratie gerettet werden kann mehr lesen

  5. Bild von Karl Adam}

    Progressive Politik SPD muss Primat der Politik erneuern

    von Karl Adam - SPD-Ratsherr in Göttingen

    In der Politik gibt es einen eklatanten Mangel an echten Zukunftsentwürfen. Nach der Privatisierungsarie der Neunziger muss jetzt wieder mehr Staat gewagt werden, gerade im Zeitalter der Digitalisierung. mehr lesen