Politik Was hilft der Pflege?

Bild von Ariane Bemmer
Moderatorin der Debatte Ariane Bemmer Redakteurin

Expertise:

Ariane Bemmer ist Redakteurin des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

8000 neue Stellen will die Große Koalition bereitstellen, um dem Personalmangel im Pflegebereich zu begegnen. Leider sei sie damit auf demvöllig falschen Dampfer, kritisiert Medizin-Experte Professor Andreas Lübbe, denn: Es gebe gar keine arbeitslosen Pflegekräfte. Nötig wären ganz andere Schritte.

  • 1 Autoren
  • 13 Argumente
  • 185 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Metallarbeiter werden besser angesehen als Pflegekräfte. Das muss sich ändern.

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
1 von 13
3 von 13
4 von 13
Das Verhältnis von Pflegekräften und Patienten muss verbindlich bemessen werden.

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
5 von 13
6 von 13
Pflegeanbieter fürchten höhere Löhne, weil die ihr Geschäftsmodell bedrohen.

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
7 von 13
Auch die Ärzte behindern die Pflegekräfte

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
8 von 13
Ein weiteren Ansatz ist: weniger operieren. Auch das spart Pflegeaufwand.

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
9 von 13
Dass Fachärzte selten in Pflegeheime kommen, ist falsch und gehört geändert.

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
10 von 13
Die Pflegeausbildung sollte akademisiert, die Vergütung deutlich angehoben werden.

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
11 von 13
In der Pflege funktioniert Wettbewerb nicht.

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
12 von 13
Die Pflegereform war ein richtiger Schritt, aber ein viel zu kleiner.

Andreas Lübbe, Chefarzt

zustimmen
ablehnen
13 von 13
1 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Andreas Lübbe}

    Pflege als Pflegefall Die völlig fehlgeleiteten Groko-Pläne

    von Andreas Lübbe - Chefarzt

    8000 neue Stellen wollen Union und SPD schaffen - und stellt damit Realitätsferne unter Beweis. Denn es fehlen längst zehntausende Pflegekräfte. Und es fehlt ein Konzept. mehr lesen