Politik Im Super-Wahljahr: Wie stark ist der Schulz-Effekt?

Bild von Christian Vooren
Moderator der Debatte Christian Vooren Redakteur

Expertise:

Mehr
Stand der Debatte

Seine Kanzlerkandidatur schoss die SPD in Umfragen um zehn Prozentpunkte nach oben. In den jüngsten Landtagswahlen konnte die Partei davon nicht profitieren. Ist der Schulz-Effekt schon vorbei?

  • 1 Autoren
  • 4 Argumente
  • 22 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Auf neue Koalitionsmuster sind wir offenkundig nicht vorbereitet.

Thorsten Faas, Politikwissenschaftler Universität Mainz

zustimmen
ablehnen
1 von 4
Dass Katarina Barley ein einzelnes Interview als Erklärung anführt, ist zu kleinteilig.

Thorsten Faas, Politikwissenschaftler Universität Mainz

zustimmen
ablehnen
2 von 4
Der AfD fehlt derzeit das mobilisierende Thema.

Thorsten Faas, Politikwissenschaftler Universität Mainz

zustimmen
ablehnen
3 von 4
Die Ausgangslage für Lindner in NRW ist positiver als sie es für Kubicki in Schleswig-Holstein war.

Thorsten Faas, Politikwissenschaftler Universität Mainz

zustimmen
ablehnen
4 von 4
1 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Thorsten Faas}

    Nach der Wahl in Schleswig-Holstein "Das ist ein Muster, das wir so nicht kannten"

    von Thorsten Faas - Politikwissenschaftler Universität Mainz

    Die Zustimmungswerte von SPD und CDU verändern sich in kurzer Zeit rasant. Thorsten Faas analysiert den (Schein-)Effekt auf die Schleswig-Holstein-Wahl und blickt voraus auf die Wahl in NRW. mehr lesen