dpa Bildfunk

Politik Hat die Politik ein Sexismus-Problem?

Bild von Max Tholl
Moderator der Debatte Max Tholl Redakteur

Expertise:

Max Tholl ist Redakteur im Ressort Meinung/Causa.

Mehr
Stand der Debatte

Die CDU-Politikerin Jenna Behrends hat in ihrem offenen Brief schwere Sexismus-Vorwürfe gegen die eigene Partei erhoben. Nicht zum ersten Mal hören wir über alltäglichen Sexismus im Politikbetrieb. Wir fragen: hat die Politik ein Problem mit Sexismus? Was kann dagegen unternommen werden?

  • 5 Autoren
  • 21 Argumente
  • 21 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Niemand von uns will in einer misstrauensgrundierten Verdächtigungsgesellschaft leben

Susanne Gaschke, Autorin, WeltN24

zustimmen
ablehnen
1 von 21
Das Männer-Patriarchat der Politik wird viel zu sehr in Schutz genommen.

Nils Pickert, Journalist und Autor

zustimmen
ablehnen
2 von 21
Die CDU muss ihren Umgang mit Quereinsteigern verändern.

David Ermes, Parteimitglied CDU

zustimmen
ablehnen
3 von 21
Kluge Köpfe für neue Themen.

David Ermes, Parteimitglied CDU

zustimmen
ablehnen
4 von 21
Hillary Clinton ist eine bessere Galionsfigur der Frauenbewegung als Alice Schwarzer

Liane Bednarz und Enzio Rességuier de Miremont, Publizistin und Rechtsanwalt

zustimmen
ablehnen
5 von 21
Frauen versucht man grundsätzlich bei ihrem Frausein zu packen 

Susanne Gaschke, Autorin, WeltN24

zustimmen
ablehnen
6 von 21
Quotierte Redelisten beengen männliche Platzhirsche in ihren Möglichkeiten

Gesine Agena, Politikerin Bündnis 90/Die Grünen

zustimmen
ablehnen
7 von 21
Wer Sexismus offen beklagt, wird schnell als wehleidig und humorfrei tituliert.

Nils Pickert, Journalist und Autor

zustimmen
ablehnen
8 von 21
Jedes Mitglied ist wichtig.

David Ermes, Parteimitglied CDU

zustimmen
ablehnen
9 von 21
Sexismus beginnt erst mit der Diskriminierung 

Liane Bednarz und Enzio Rességuier de Miremont, Publizistin und Rechtsanwalt

zustimmen
ablehnen
10 von 21
Die hübsche junge Frau, die auch noch politischen Erfolg hat, gilt schnell als Schlampe.

Susanne Gaschke, Autorin, WeltN24

zustimmen
ablehnen
11 von 21
Die Grünen Männer sind es seit 30 Jahren gewohnt, ihre Macht mit Frauen zu teilen. 

Gesine Agena, Politikerin Bündnis 90/Die Grünen

zustimmen
ablehnen
12 von 21
Frauenfeindliche Äußerungen dürfen nirgendwo auf gesellschaftliche Akzeptanz treffen.

Nils Pickert, Journalist und Autor

zustimmen
ablehnen
13 von 21
Quereinsteiger sind unverzichtbar für Parteien. 

David Ermes, Parteimitglied CDU

zustimmen
ablehnen
14 von 21
Weibliche Attribute werden als Zeichen der Schwäche oder Unvernunft gedeutet

Liane Bednarz und Enzio Rességuier de Miremont, Publizistin und Rechtsanwalt

zustimmen
ablehnen
15 von 21
 Frauen gehen mit Frauen leider nicht automatisch solidarisch um

Susanne Gaschke, Autorin, WeltN24

zustimmen
ablehnen
16 von 21
Die CDU muss ihre Strukturen überarbeiten um Sexismus zu bekämpfen

Gesine Agena, Politikerin Bündnis 90/Die Grünen

zustimmen
ablehnen
17 von 21
Die Politik muss ihrer Vorbildfunktion gerecht werden und Sexismus eine klare Absage erteilen.

Nils Pickert, Journalist und Autor

zustimmen
ablehnen
18 von 21
Wir müssen auch im Alltag Haltung zeigen um das Sexismus-Problem zu lösen. 

David Ermes, Parteimitglied CDU

zustimmen
ablehnen
19 von 21
Das Sexismusproblem ist ein tief verankertes gesellschaftliches Problem. 

David Ermes, Parteimitglied CDU

zustimmen
ablehnen
20 von 21
Oft sind es Männer, die gegen Sexismus kämpfen und sich hinter betroffene Frauen stellen

Liane Bednarz und Enzio Rességuier de Miremont, Publizistin und Rechtsanwalt

zustimmen
ablehnen
21 von 21
5 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Nils Pickert}

    Gesellschaftliche Akzeptanz Der Sexismus liegt im sicheren Hafen

    von Nils Pickert - Journalist und Autor

    Frauenfeindliche Äußerungen sind hierzulande immer noch salonfähig. Damit sich das ändert, darf das Problem nicht länger kleingeredet werden. mehr lesen

  2. Bild von Gesine Agena }

    Sexismus in der Politik  Auch bei den Grünen gibt es Sexismus

    von Gesine Agena - Politikerin Bündnis 90/Die Grünen

    Patriarchale Strukturen prägen die Gesellschaft zutiefst und seit tausenden von Jahren. Davon kann man sich nicht einfach frei machen - auch nicht als progressive Partei. Im Gegensatz zur CDU, befinden sich die Grünen aber längst auf dem richtigen Kurs.  mehr lesen

  3. Bild von Susanne  Gaschke}
    Heike Steinweg

    Zehn Thesen zum Sexismus in Karriere und Gesellschaft  Niemand will in einer misstrauensgrundierten Verdächtigungsgesellschaft leben

    von Susanne Gaschke - Autorin, WeltN24

    Die joviale Schulterklopf- und Herrenwitz-Kultur war vielleicht ehrlicher, vielleicht sogar meritokratischer als das prüde, humorlose PC-Unwesen, das heute die Machtsrukturen maskiert. Den Sexismus von damals wollen wir trotzdem nicht. Zehn Thesen.  mehr lesen

  4. Bild von Liane Bednarz und   Enzio Rességuier de Miremont }

    Die gesellschaftlichen Konsequenzen des Sexismus Nicht jeder Herrenwitz ist gleich Sexismus, nicht jede Frau ist automatisch Opfer

    von Liane Bednarz und Enzio Rességuier de Miremont - Publizistin und Rechtsanwalt

    Ein anstößiges Kompliment mag unangenehm sein, ist aber nicht zwingend sexistisch. Sexismus beginnt erst mit der Diskriminierung. Wo diese beginnt, ist nicht immer klar.  mehr lesen

  5. Bild von David Ermes}

    Sexismusdebatte in der CDU  Die Politik ist nur ein Abbild der Gesellschaft

    von David Ermes - Parteimitglied CDU

    Das Sexismusproblem ist kein spezifisches Problem der CDU oder Parteien: In der Politik bilden sich gesellschaftliche Probleme ab. Die CDU muss sich öffnen, meint Parteienmitglied David Ermes.  mehr lesen