Politik Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht?

Bild von Theresa Rohrhirsch
Moderatorin der Debatte Theresa Rohrhirsch

Expertise:

Theresa Rohrhirsch ist Mitarbeiterin des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat eine allgemeine Dienstpflicht vorgeschlagen und damit eine hitzige Diskussion ausgelöst. Gemeint ist nicht nur ein Wehrdienst, sondern auch ein Dienst im zivilen Bereich. Junge Menschen müssten mehr Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen, sagen Befürworter. Gegner halten dagegen, ein verpflichtender allgemeiner Dienst beschneide die Grundrechte. Wie sinnvoll ist eine allgemeine Dienstpflicht? Und wäre sie mit der Verfassung vereinbar?

  • 4 Autoren
  • 21 Argumente
  • 117 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Die Mehrheit der Bevölkerung fordert Leistungen vom Staat - hier ist Umdenken nötig.

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
1 von 21
Nicht nur junge Menschen könnten eine allgemeine Dienstpflicht leisten.

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
2 von 21
Das Aussetzen der Wehrpflicht sorgte auch bei Organisationen des zivilen Katastrophenschutzes für Nachwuchsmangel.

Patrick Sensburg, MdB, Professor für öffentliches Recht und Europarecht

zustimmen
ablehnen
3 von 21
4 von 21
Deutschland braucht die Nicht-Deutschen, doch viele Deutsche wollen die Ankommenden aus der islamischen Welt nicht.

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
5 von 21
Man hätte die Wehrpflicht nicht einfach aussetzen, sondern eine allgemeine Dienstpflicht einführen müssen.

Patrick Sensburg, MdB, Professor für öffentliches Recht und Europarecht

zustimmen
ablehnen
6 von 21
7 von 21
8 von 21
Eine Wehrpflicht sichert in Krisenzeiten die schnelle Mobilisierung einer großen Zahl an Reservisten.

Patrick Sensburg, MdB, Professor für öffentliches Recht und Europarecht

zustimmen
ablehnen
9 von 21
Gegen ein Symbol für das Einende und den Zusammenhalt kann niemand etwas haben.

Diana Kinnert, Geschäftsführerin

zustimmen
ablehnen
10 von 21
Engpässe im zivilen und militärischen Bereich sind nicht mit freiwilligem Einsatz der Staatsbürger zu decken.

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
11 von 21
Durch die deutsche demografische Wirklichkeit muss jeder Einzelne mehr für die Allgemeinheit leisten.

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
12 von 21
In Zeiten, wo die Nato vom US-Präsidenten in Frage gestellt wird, brauchen wir die Fähigkeit, uns verteidigen zu können.

Patrick Sensburg, MdB, Professor für öffentliches Recht und Europarecht

zustimmen
ablehnen
13 von 21
Damit mehr junge Menschen einen Freiwilligendienst machen, sollten sie bessere Unterstützung bekommen. 

Konstantin Kuhle, Mitglied des Deutschen Bundestages FDP

zustimmen
ablehnen
14 von 21
Eine allgemeine Dienstpflicht würde den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land stärken.

Patrick Sensburg, MdB, Professor für öffentliches Recht und Europarecht

zustimmen
ablehnen
15 von 21
Die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr hängt nicht von Wehrpflicht, sondern der Ausrüstung ab.

Konstantin Kuhle, Mitglied des Deutschen Bundestages FDP

zustimmen
ablehnen
16 von 21
Eine Dienstpflicht als Lösung für jegliche gesellschaftliche und politische Probleme ist nicht tragbar.

Konstantin Kuhle, Mitglied des Deutschen Bundestages FDP

zustimmen
ablehnen
17 von 21
Nach dem friedlichen Ende des Kalten Krieges standen Auslandseinsätze und nicht die Landesverteidigung im Zentrum.

Patrick Sensburg, MdB, Professor für öffentliches Recht und Europarecht

zustimmen
ablehnen
18 von 21
Die Zwangseinziehung verschleiert die wahren Ursachen für den Nachwuchsmangel.

Diana Kinnert, Geschäftsführerin

zustimmen
ablehnen
19 von 21
Grund für die Diskussion ist die Suche der CDU nach konservativen Profilierungsthemen.

Konstantin Kuhle, Mitglied des Deutschen Bundestages FDP

zustimmen
ablehnen
20 von 21
Die Vorstellung von der Untertanenpflicht, der Gesellschaft etwas zurückzugeben, ist veraltet.

Konstantin Kuhle, Mitglied des Deutschen Bundestages FDP

zustimmen
ablehnen
21 von 21
4 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Patrick Sensburg}

    Stärkung der Bundeswehr Die allgemeine Dienstpflicht ist für die Sicherheitspolitik notwendig

    von Patrick Sensburg - MdB, Professor für öffentliches Recht und Europarecht

    In diesen unruhigen Zeiten muss eine optimale Landesverteidigung zur Verfügung stehen. Die allgemeine Dienstpflicht sichert die Mobilisierungsfähigkeit und die Ausbildungsstrukturen der Bundeswehr. Sie fördert aber auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt. mehr lesen

  2. Bild von Michael Wolffsohn}

    Was der Staat braucht Für die Dienstpflicht - in jedem Alter

    von Michael Wolffsohn - Historiker und Publizist

    Der demografische Wandel und der Personalmangel im zivilen und militärischen Bereich erfordern neue Maßnahmen. Alle, nicht nur die jungen Leute, müssen mehr für die Allgemeinheit leisten. mehr lesen

  3. Bild von Diana Kinnert}

    Reformen statt allgemeine Dienstplicht Wie ein echtes "Deutschlandjahr" aussehen kann

    von Diana Kinnert - Geschäftsführerin

    Verschleiert die Politik den Nachwuchsmangel mit einer Dienstplicht, ist keinem geholfen. Die Sozial- und Verteidigungspolitik muss die Ursachen und die Mängel beheben. mehr lesen

  4. Bild von Konstantin Kuhle}
    Konstantin Kuhle

    Nein zur allgemeinen Dienstpflicht  Bürger sind keine Untertanen!

    von Konstantin Kuhle - Mitglied des Deutschen Bundestages FDP

    Viele junge Menschen leisten bereits einen Bundesfreiwilligendienst. Sie interessieren sich für politische und gesellschaftliche Themen. Die CDU will sich profilieren - und junge Menschen zur Lösung politischer Probleme nutzen. Das ist untragbar. mehr lesen