elen31 - stock.adobe.com

Politik Braucht Deutschland ein Digitalministerium?

Bild von Anna Sauerbrey
Moderatorin der Debatte Anna Sauerbrey Ressortleiterin Causa/Meinung

Expertise:

Dr. Anna Sauerbrey leitet das Ressort Causa/Meinung des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

Die Debatte geht in die dritte Legislaturperiode, aber ein gutes Ergebnis gibt es immer noch nicht: Wie kann das Querschnittsthema Digitalpolitik in der Bundesregierung so vertreten werden, dass es keine Reibungsverluste zwischen den Ministerien gibt? Auch während der Sondierungsgespräche 2017 verlangen wieder einige Politiker, ein eigenes "Digitalministerium" einzurichten. Wäre das die beste Lösung? Wie könnte die Arbeit stattdessen organisiert werden?

  • 4 Autoren
  • 15 Argumente
  • 59 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Auch Umweltschutz war mal ein Querschnittsthema

Gunnar Sohn, Volkswirt und Autor

zustimmen
ablehnen
1 von 15
Die Digitalisierung macht eine weitergehende organisatorische Neustrukturierung nötig

Konstantin von Notz, Politiker Bundestag

zustimmen
ablehnen
2 von 15
Ein ständiger Bundestagsausschuss für digitale Standortpolitik wäre das Gegenüber der Stabsstellen in den Ministerien.

Ansgar Baums, Head of Government Relations EMEA HP

zustimmen
ablehnen
3 von 15
Digitalpolitsche Entscheidungen wurden über Jahre blockiert

Konstantin von Notz, Politiker Bundestag

zustimmen
ablehnen
4 von 15
Die Digitale Agenda der Bundesregierung war zu unambitioniert

Manuel Höferlin, IT-Unternehmer und Politiker

zustimmen
ablehnen
5 von 15
Die Digitalisierung verläuft mangels zentraler Zuständigkeit nur schleppend

Gunnar Sohn, Volkswirt und Autor

zustimmen
ablehnen
6 von 15
Netzpolitik wurde nur im Sinne der großen Unternehmen gestaltet, nicht im Sinne der Verbraucher 

Konstantin von Notz, Politiker Bundestag

zustimmen
ablehnen
7 von 15
In digitalpolitischen Punkten gibt es kaum Bewegung, weil niemand den Hut aufhat

Konstantin von Notz, Politiker Bundestag

zustimmen
ablehnen
8 von 15
Ein Staatsminister im Kanzleramt ohne Hausmacht und Budget würde Abwehrreflexe in den Ressorts auslösen.

Ansgar Baums, Head of Government Relations EMEA HP

zustimmen
ablehnen
9 von 15
Ein koordinierter Staatsminister im Kanzleramt genügt nicht

Manuel Höferlin, IT-Unternehmer und Politiker

zustimmen
ablehnen
10 von 15
Wir brauchen ein Ministerium als Treiber und Vordenker der Digitalisierung

Manuel Höferlin, IT-Unternehmer und Politiker

zustimmen
ablehnen
11 von 15
Die Politik bremst seit Jahren die Digitalisierung

Manuel Höferlin, IT-Unternehmer und Politiker

zustimmen
ablehnen
12 von 15
Die Relevanz politischer Themen lässt sich an der Größe im Haushaltsplan abmessen

Gunnar Sohn, Volkswirt und Autor

zustimmen
ablehnen
13 von 15
Jedes Ministerium sollte eine Stabsstelle Digitale Standortpolitik einrichten, die nach innen und außen wirkt.

Ansgar Baums, Head of Government Relations EMEA HP

zustimmen
ablehnen
14 von 15
Ein Digitalministerium würde ein konstruktives Miteinander der anderen Ministerien verhindern.

Ansgar Baums, Head of Government Relations EMEA HP

zustimmen
ablehnen
15 von 15
4 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Konstantin von Notz}

    Streitpunkt Digitalministerium Es braucht eine weitergehende organisatorische Neustrukturierung

    von Konstantin von Notz - Politiker Bundestag

    Netzpolitik wurde bisher nur im Sinne der großen Unternehmen gestaltet, nicht im Sinne der Verbraucher. Wir brauchen die Einbindung von Zivilgesellschaft und Wissenschaft sowie klare Verantwortlichkeiten. Die Schaffung eines Ministeriums ist dabei nicht der entscheidende Punkt. mehr lesen

  2. Bild von Gunnar Sohn}

    Wir brauchen ein Digitalministerium Die Digitalisierung verläuft mangels zentraler Zuständigkeit nur schleppend

    von Gunnar Sohn - Volkswirt und Autor

    Die Digitalisierung ist immer noch ein Querschnittsthema, das sich verschiedene Ministerien teilen. Auch deshalb kommt ihr nicht die nötige Beachtung zugute. Sie braucht ihr eigenes Ministerium. mehr lesen

  3. Bild von Manuel Höferlin}

    Pro Digitalministerium Digitalisierung ist kein Nebenjob

    von Manuel Höferlin - IT-Unternehmer und Politiker

    Seit Jahren hinkt Deutschland bei der Digitalisierung hinterher. Nur ein eigenständiges und zugleich koordinierendes Digitalministerium kann gleichzeitig Antreiber und Vordenker sein.  mehr lesen

  4. Bild von Ansgar Baums}
    Foto: promo

    Neue Bundesregierung Warum Digitalisierung kein Ministerium braucht

    von Ansgar Baums - Head of Government Relations EMEA HP

    Die Digitalpolitik braucht kein eigenes Ministerium. Die neue Regierung muss vielmehr dafür sorgen, dass die Verantwortlichen besser zusammenarbeiten. Ansgar Baums (HP Deutschland) macht Vorschläge, wie man das organisieren könnte. mehr lesen