Stringer/epa

Politik Atomabkommen mit dem Iran - auflösen oder aufrechterhalten?

Bild von Paul Schwenn
Moderator der Debatte Paul Schwenn Mitarbeiter

Expertise:

Paul Schwenn ist Mitarbeiter des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

Der Iran mischt bei vielen Konflikten im Nahen Osten mit. Mit dem Atom-Deal verfolgen USA und EU das Ziel, den Aufstieg des Irans zur Atommacht zu verhindern. Ob das Land mit Hilfe des Vertrags ein verlässlicher und friedlicher Partner wird, bleibt weiterhin strittig.

  • 1 Autoren
  • 3 Argumente
  • 6 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Wir können nicht behaupten, im Iran einen Freund und Verbündeten gefunden zu haben.

Radoslaw Sikorski, ehemaliger polnischer Verteidigungs- und Außenminister

zustimmen
ablehnen
1 von 3
Mit dem Abkommen ist es nicht getan: Der Iran muss Menschenrechte achten und aufhören, Nachbarländer zu destabilisieren.

Radoslaw Sikorski, ehemaliger polnischer Verteidigungs- und Außenminister

zustimmen
ablehnen
2 von 3
Der Kampf um die Hegemonie in der Region bestimmt die Außenpolitik des Irans.

Radoslaw Sikorski, ehemaliger polnischer Verteidigungs- und Außenminister

zustimmen
ablehnen
3 von 3
1 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Radoslaw  Sikorski }
    Maltseva/AFP

    Atomabkommen mit dem Iran Sich jetzt keine Milde leisten! 

    von Radoslaw Sikorski - ehemaliger polnischer Verteidigungs- und Außenminister

    Durch das Atomabkommen ist der Iran nicht zu einem Freund oder Verbündeten geworden. Damit der Iran echte Reformen anpackt, muss notfalls auch mit neuen Sanktionen gedroht werden. mehr lesen