Migration und Integration Was bedeutet der UN-Migrationspakt?

Bild von Regina Wank
Moderatorin der Debatte Regina Wank

Expertise:

Regina Wank ist Mitarbeiterin des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

Die Vereinten Nationen wollen erstmals Standards für die Migration einführen. Ein Eingriff in die nationale Souveranität der Staaten oder die Erfüllung einer längst überfälligen humanitären Pflicht?

  • 3 Autoren
  • 17 Argumente
  • 237 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Sichere, geregelte und legale Migration ist im Interesse aller Beteiligten.

Eduard Gnesa Steffen Angenendt,

zustimmen
ablehnen
5 von 17
Der Nationalstaat hat wieder seinen Platz im politischen Denken.

Roman Lehner,

zustimmen
ablehnen
7 von 17
8 von 17
9 von 17
13 von 17
14 von 17
15 von 17
16 von 17
3 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Roman Lehner}

    UN-Migrationspakt Der UN-Migrationspakt und die Souveranität

    von Roman Lehner -

    Jeder Staat bleibt migrationspolitisch "Herr im Haus". Doch was soll ein Pakt ohne Rechtswirkungen? Die Antwort auf diese Frage ist einfach und kompliziert zugleich. mehr lesen

  2. Bild von Benjamin  Schraven}

    UN-Migrationspakt Der UN-Migrationspakt: Viel Lärm um (fast) nichts?

    von Benjamin Schraven -

    Der Pakt ist ein Bekenntnis zu dem was Migration darstellt: eine globale Realität, die sich nicht einfach ignorieren lässt. Kritiker des Paktes haben in einem Punkt aber durchaus Recht. mehr lesen

  3. Bild von Eduard Gnesa Steffen Angenendt}

    UN-Migrationspakt Gute Argumente für den Globalen Pakt für Migration

    von Eduard Gnesa Steffen Angenendt -

    Der UN-Migrationspakt bietet die Chance, eine nachhaltige und wirksame Migrationspolitik zu verfolgen. Denn eine sichere, geregelte und legale Migration ist im Sinne aller Beteiligten - der Herkunftsländer, der Zielländer und der Migrantinnen und Migranten selbst mehr lesen