Gesellschaft Wie verändert sich die Liebe in digitalen Zeiten?

Bild von Max Tholl
Moderator der Debatte Max Tholl Redakteur

Expertise:

Max Tholl betreut als Redakteur das Tagesspiegel Debattenportal Causa. Zuvor arbeitete er als Redakteur beim Debattenmagazin The European.

Mehr
Stand der Debatte

Haben Dating-Apps und die dadurch suggerierte ständige Verfügbarkeit von Intimität dazu geführt, dass die Liebe heute einfacher zu finden und zu erhalten ist? Oder hat das gesteigerte Potential bei der Partnersuche dazu geführt, dass wir in Unsicherheit und Unentschlossenheit verfallen und unfähig werden „zu lieben“? Oder hat sich die Liebe, dieses urmenschliche Gefühl, eigentlich nie wirklich verändert?

  • 3 Autoren
  • 12 Argumente
  • 18 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Das Einzige, was Liebe in unserem Leben begrenzt, ist Zeit

Patrick Wengenroth, Regisseur

zustimmen
ablehnen
1 von 12
Dank moderner Techniken, ist die Suche nach Begehren und Liebe einfacher geworden

Volkmar Sigusch, Paartherapeut und Soziologe

zustimmen
ablehnen
2 von 12
Smartphone-Love ist noch so neu und vorbildlos, dass ziemlich viel danebengeht

Stephan Porombka, Autor

zustimmen
ablehnen
3 von 12
Digitale Technologien sollten bei der Modernisierung des alten Liebesideal helfen

Patrick Wengenroth, Regisseur

zustimmen
ablehnen
4 von 12
Das Internet lähmt die Partnersuche auch, indem es sie ständig verfügbar macht. 

Volkmar Sigusch, Paartherapeut und Soziologe

zustimmen
ablehnen
5 von 12
Beziehungsfähigkeit zu lernen, heißt mittlerweile Medienkompetenz entwickeln

Stephan Porombka, Autor

zustimmen
ablehnen
6 von 12
Zu große Nähe erstickt und die Ferne macht Angst

Volkmar Sigusch, Paartherapeut und Soziologe

zustimmen
ablehnen
7 von 12
Smartphone-Love ist Alltag geworden

Stephan Porombka, Autor

zustimmen
ablehnen
8 von 12
Es ist noch notwendiger geworden, über die Liebe zu kommunizieren

Stephan Porombka, Autor

zustimmen
ablehnen
9 von 12
Die moderne Fähigkeit zu lieben ist eine seelische Anpassungsleistung

Volkmar Sigusch, Paartherapeut und Soziologe

zustimmen
ablehnen
10 von 12
11 von 12
Der Kapitalismus hat derzeit den größten Einfluss auf die Liebe

Patrick Wengenroth, Regisseur

zustimmen
ablehnen
12 von 12
3 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Stephan Porombka}

    Digitale Liebe Liebe erfordert heute Medienkompetenz

    von Stephan Porombka - Autor

    Die Liebe wird durch den Digitalen Wandel nicht geschwächt. Im Gegenteil: sie wird noch intensiver und kreativer gelebt. mehr lesen

  2. Bild von Volkmar Sigusch}

    Liebe in digitalen Zeiten "Heute habe ich keine Lust auf Liebe, morgen wahrscheinlich auch nicht"

    von Volkmar Sigusch - Paartherapeut und Soziologe

    Das Internet erlaubt es uns zu jeder Zeit unserem Begehren nachzugehen. Genau das kann die Liebe aber auch lähmen, denn sie wird so zu einer verschiebbaren Aktivität. mehr lesen

  3. Bild von Patrick Wengenroth}

    Liebe in Zeiten von tinder Liebe wird nur noch gemanagt, nicht mehr gelebt

    von Patrick Wengenroth - Regisseur

    Digitale Technologien können die "große Liebe" nicht herbeizaubern. Sie können aber dabei helfen, das veraltete Liebesideal zu modernisieren.  mehr lesen