dpa Bildfunk

Gesellschaft Werden Migranten von der Polizei diskriminiert?

Bild von Max Tholl
Moderator der Debatte Max Tholl Redakteur

Expertise:

Max Tholl ist Redakteur im Ressort Meinung/Causa.

Mehr
Stand der Debatte

Der Silvesterabend in Köln blieb auch dieses Jahr nicht ohne Skandal: die Polizei stoppte und inspizierte eine größere Menge Männer nordafrikanischer Männer, die sie später als "Nafris" bezeichnete. Schnell war von "Racial Profiling" und polizeilicher Diskriminierung die Rede. Wir wollen fragen: Werden Migranten von der Polizei anders behandelt?

  • 5 Autoren
  • 15 Argumente
  • 77 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Der „Nafri“-Begriff senkt die Rassismus-Hemmschwelle 

Ömer Mutlu, Gründer von KuKü - Kunst und Kültür

zustimmen
ablehnen
1 von 15
Die Polizei entscheidet nicht nur nach Lagebildern und Fakten.

Hendrik Cremer, Deutsches Institut für Menschenrechte

zustimmen
ablehnen
2 von 15
Vernünftige Profilbildung muss die Arbeit unserer Sicherheitsbehörden prägen

Stephan Mayer, Innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag CSU

zustimmen
ablehnen
3 von 15
Wir sollten uns lieber die Statistiken angucken, als in Panik zu verfallen

Ömer Mutlu, Gründer von KuKü - Kunst und Kültür

zustimmen
ablehnen
4 von 15
Racial Profiling ist alltägliche Praxis in Deutschland. 

Hendrik Cremer, Deutsches Institut für Menschenrechte

zustimmen
ablehnen
5 von 15
Es kommt immer auf die Perspektive an 

Ömer Mutlu, Gründer von KuKü - Kunst und Kültür

zustimmen
ablehnen
6 von 15
Das grundrechtliche Verbot rassistischer Diskriminierung muss Teil der Polizeiausbildung sein. 

Hendrik Cremer, Deutsches Institut für Menschenrechte

zustimmen
ablehnen
7 von 15
Racial profiling ist polizeilicher Alltag 

Jasper Prigge, Rechtsanwalt und Politiker, Die Linke

zustimmen
ablehnen
8 von 15
Gerade bei der Polizei heiligt der Zweck nicht alle Mittel

Orkan Özdemir, Politologe

zustimmen
ablehnen
9 von 15
Die Polizei trennte klar nach Haut- und Haarfarbe der Anwesenden

Jasper Prigge, Rechtsanwalt und Politiker, Die Linke

zustimmen
ablehnen
10 von 15
Die Polizei hat hervorragende Arbeit geleistet

Ömer Mutlu, Gründer von KuKü - Kunst und Kültür

zustimmen
ablehnen
11 von 15
Die Diskriminierung durch staatliche Akteure führt zu mehr gesellschaftlichem Rassismus

Orkan Özdemir, Politologe

zustimmen
ablehnen
12 von 15
Die Polizei stützt sich auf konkrete Daten und Fakten

Stephan Mayer, Innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag CSU

zustimmen
ablehnen
13 von 15
Gelernte Rassismen spielen bei der Polizeiarbeit mit 

Orkan Özdemir, Politologe

zustimmen
ablehnen
14 von 15
Die Maßnahmen der Kölner Polizei waren kein racial profiling 

Stephan Mayer, Innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag CSU

zustimmen
ablehnen
15 von 15
5 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Hendrik  Cremer }
    DIMR/Amélie Losier

    Racial Profiling als Polizeipraxis Unsere Gesetzeslage lässt Racial Profiling zu oft zu

    von Hendrik Cremer - Deutsches Institut für Menschenrechte

    Racial Profiling ist in Deutschland alltäglich. Das grundrechtliche Verbot rassistischer Diskriminierung muss Teil der Polizeiausbildung sein, damit diese diskriminierende Praxis aufhört.  mehr lesen

  2. Bild von Ömer Mutlu}

    Wie diskriminierend ist Racial Profiling?  Wir machen die gleichen Fehler wie vor einem Jahr 

    von Ömer Mutlu - Gründer von KuKü - Kunst und Kültür

    Der Nafri-Begriff ist diskriminierend, aber die Debatte um ihn komplett übertrieben. Es ging der Polizei um die Sicherheit der Bevölkerung und die wurde im Gegensatz zum letzten Jahr auch gewahrt.  mehr lesen

  3. Bild von Stephan Mayer}

    Racial Profiling Vorwürfe  Die Polizei arbeitet mit Fakten, nicht Alltagsrassismen 

    von Stephan Mayer - Innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag CSU

    Die Kritik an der Kölner Polizei ist völlig überdreht. Wenn nun einmal der weitaus größte Teil der Straftäter vor einem Jahr einen nordafrikanischen Hintergrund hatte, war es selbstverständlich verhältnismäßig und erforderlich, die zu Hunderten nach Köln reisenden Nordafrikaner zu kontrollieren.  mehr lesen

  4. Bild von Jasper  Prigge }
    Robin Cramer

    Ist Racial Profiling polizeilicher Alltag?  Die Mehrheitsgesellschaft toleriert den staatlichen Rassismus

    von Jasper Prigge - Rechtsanwalt und Politiker, Die Linke

    Das Grundgesetz wird Migranten immer wieder wie eine Bibel präsentiert, auf die sie zu schwören hätten, um ihre Integrationsfähigkeit zu beweisen. Dabei zeigt die Debatte um die Kölner Silvesternacht, wie wenig wir uns um ihre Grundrechte scheren. Wie zynisch.  mehr lesen

  5. Bild von Orkan  Özdemir }

    Racial Profiling in der Kölner Silvesternacht  Gerade bei der Polizei heiligt der Zweck nicht alle Mittel

    von Orkan Özdemir - Politologe

    Täterprofile und Prävention sind Teil der Polizeiarbeit. Diskriminierung jedoch nicht. Die Kölner Silvesternacht hat gezeigt, dass Fremdzuschreibungen immer noch alltägliche Praxis sind - bei der Polizei und in der Gesellschaft.  mehr lesen