Grafik: Lea Brousse, brousserudd

Gesellschaft Was ist deutsch?

Bild von Anna Sauerbrey
Moderatorin der Debatte Anna Sauerbrey Ressortleiterin Causa/Meinung

Expertise:

Dr. Anna Sauerbrey leitet das Ressort Causa/Meinung des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

Leitkultur, Grundgesetz, Doppelpass, Abendland - es wird lebhaft gestritten um das Leben und Zusammenleben in Deutschland: Wer soll sich ändern, wer nicht - und dazu gehört immer auch die Frage: Was ist deutsch? Schwer zu beantworten! Aber trotzdem haben bekannte Autoren und Experten die Mühe gemacht und nach Antworten gesucht.

  • 5 Autoren
  • 46 Argumente
  • 371 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Popkultur und Sportfantum führen zu sektenartigen Identitäten und zu Konkurrenz

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
1 von 46
Dass (missbrauchte) Religionen Gewalt auslösen können, liegt im Kern ihrer selbst begründet

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
2 von 46
Man wird kein besserer Bürger, nur weil man "Minna von Barnhelm" gelesen hat

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
3 von 46
Deutschland versagt sich nicht nur eine Leitkultur, sondern auch eine nationale Identität.

Bassam Tibi, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
4 von 46
Die Geographie hat sich dauernd geändert, die Demografie auch

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
5 von 46
Das Bundesverfassungsgericht legt die Verfassung aus - aber im Rahmen des Gesetzes

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
6 von 46
In den Integrationskursen sollten deutsche Literatur, Musik, Kunst und Philosophie eine viel größere Rolle spielen

Dieter Borchmeyer, Professor emeritus für Neuere Deutsche Literatur

zustimmen
ablehnen
7 von 46
8 von 46
Die Grundrechte geben den Bürgern Freiräume - sie sind keine Vorschriften

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
9 von 46
Die Verfassung normiert so etwas wie eine demokratische Lebensform

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
10 von 46
Das Bundesverfassungsgericht betont zurecht die weltanschauliche Verschiedenheit der Bürger

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
11 von 46
Eine Person ist dann integriert, wenn sie sich nicht mehr in dem Milieu fremd fühlt, in dem sie lebt.

Bassam Tibi, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
12 von 46
Kulturleistungen von Deutschen sind Weltspitze, aber das macht die Weltspitze nicht deutsch

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
13 von 46
Zum Ist gehört die Vergangenheit - und da wird es schon schwierig

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
14 von 46
Das Auto, der deutsche Liebling, taugt auch nicht mehr als deutsches Vorzeigeobjekt

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
18 von 46
Ursprünglich war Deutschland als Kulturnation eine rein geistige und unpolitisch-weltbürgerliche Idee

Dieter Borchmeyer, Professor emeritus für Neuere Deutsche Literatur

zustimmen
ablehnen
19 von 46
Religionskriege gehören nicht nur zum Nahen Osten

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
20 von 46
Goethe und Schiller - die kennt und liest doch kaum einer noch wirklich

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
21 von 46
Allein der Verweis aufs christlich-abendländische Erbe ist zu wenig

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
22 von 46
Das Streiten über die aufklärerischen Grundprinzipien ist eine politische Aufgabe, keine juristische

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
23 von 46
Dem Schlagwort Leitkultur fehlt der Inhalt

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
24 von 46
Die deutsche Wirtschaft? Sie macht ihr Geld mit dem Ausland

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
25 von 46
Niemand kann gezwungen werden, die politischen Werte der Aufklärung wirklich zu leben

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
26 von 46
Der Weg zum christlichen Deutschland war bluttriefend, das wird gern vergessen

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
27 von 46
Der kulturelle Gehalt der Verfassung ist begrenzt

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
28 von 46
Menschenwürde, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit - was das genau ist, ist interpretationsbedürftig

Andreas Funke, Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

zustimmen
ablehnen
29 von 46
Die Deutschen haben nie eine gesicherte nationale Identität entwickelt

Dieter Borchmeyer, Professor emeritus für Neuere Deutsche Literatur

zustimmen
ablehnen
30 von 46
Das negative deutsche Nationalgefühl macht es Einwanderern unmöglich, sich mit der neuen Heimat zu identifizieren.

Dieter Borchmeyer, Professor emeritus für Neuere Deutsche Literatur

zustimmen
ablehnen
31 von 46
Eine Gruppe, die sich über Wissen definiert, ist inklusiv, alle anderen Gruppen sind exklusiv

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
32 von 46
Es lohnt nicht, wegen eines Handschlagbrauchs die Deutschtümelei wachzurufen

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
33 von 46
Der Verstand ist der härteste Kern des Spezifisch-Menschlichen

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
34 von 46
Die öffentlich-rechtlichen Sender müssen eine breitere Palette an deutscher Kulturüberlieferung bieten

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
35 von 46
Herausgestellt gehört allein, was Deutsche zur Weltkultur beigetragen haben

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
36 von 46
Alles, was nicht auf den Grundregeln der Logik fußt, beruht auf Glauben

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
37 von 46
Das Gerede über die deutsche Leitkultur war und ist einer Kulturnation unwürdig

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
38 von 46
In der Wissenschaftswelt gibt es wenig Abgrenzung, da geht es um Kooperation

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
39 von 46
'Deutsch' war ursprünglich eine Sprachidee und keine Bezeichnung für ein Volk

Dieter Borchmeyer, Professor emeritus für Neuere Deutsche Literatur

zustimmen
ablehnen
40 von 46
Wissenschaft verbindet, Glauben trennt

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
41 von 46
Am deutschesten im identitären Sinn waren die Deutschen in ihrer schwärzesten Zeit

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
42 von 46
Bildung zielt immer auf allgemeinmenschliche Inklusion ab

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
43 von 46
Weltkultur ist immer offen - das gilt es zu stärken, statt nationaler Abgrenzungen

Hans-Dieter Gelfert, Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

zustimmen
ablehnen
44 von 46
Deutsch als Wirtschafts- und Währungsgemeinschaft. Nicht mal das ist eindeutig

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
45 von 46
Ist der Dialekt des Deutschtürken falscher als der des Friesen oder Bayern?

Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

zustimmen
ablehnen
46 von 46
5 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Hans-Dieter Gelfert}

    Vom Wesen der Kultur "Identität" als Fetisch

    von Hans-Dieter Gelfert - Autor und em. Professor Freie Universität Berlin

    Das Gerede über eine Leitkultur setzt letztlich auf Ab- und Ausgrenzung. Damit ist es einer Kulturnation unwürdig mehr lesen

  2. Bild von Andreas Funke}

    Integration und Identität Warum eine Verfassung keine Leitkultur ist

    von Andreas Funke - Professor Öffentliches Recht an der Universität Erlangen

    Das Grundgesetz schreibt keine Lebensformen vor, sie ermöglicht vielmehr deren Vielfalt. Als Anleitung zum Deutschsein eignet es sich nicht, weil sein kultureller Gehalt begrenzt ist. mehr lesen

  3. Bild von Dieter Borchmeyer}
    dpa/p-a

    Nationale Identität Vom wahren und falschen "Deutsch-Sein"

    von Dieter Borchmeyer - Professor emeritus für Neuere Deutsche Literatur

    Deutschland hadert mit seiner nationalen Identität - und ebenso die Einwanderer, die sich nicht mit dem negativen Nationalgefühl identifizieren können. Dabei bieten unsere kulturellen Traditionen viele positive Ansatzpunkte. mehr lesen

  4. Bild von Bassam Tibi}

    Was ist deutsch? Eine neurotische Nation

    von Bassam Tibi - Politikwissenschaftler

    Die Leitkultur sollte ein Motor des Zusammenwachsens sein. Stattdessen gefährdet sie in Deutschland die Integration, weil Linke und Rechte nie verstanden haben, was der Begriff eigentlich bedeutet. mehr lesen

  5. Bild von Michael Wolffsohn}

    Land of Deutsch-Michel Deutsch ist ein Regelwerk

    von Michael Wolffsohn - Historiker und Publizist

    Deutsch ist - von allem etwas und für jeden etwas anderes. Was nicht statisch ist, lässt sich nur schwer festmachen. Wie wäre es mit einer Idee von Deutsch à la Carte? mehr lesen