Thilo Rückeis/Tsp

Gesellschaft Was bedeutet Heimat?

Bild von Sebastian  Scheffel
Moderator der Debatte Sebastian Scheffel Mitarbeiter bei Causa

Expertise:

Sebastian Scheffel unterstützt die Causa-Redaktion.

Mehr
Stand der Debatte

Jeder hat eine Vorstellung von Heimat, aber die eine richtige Definition gibt es nicht. Der Begriff ist eine Projektionsfläche - vor allem für Konservative und Rechte. Gerade im Zeitalter der Migration erlangt die Debatte um Heimatbegriffe wieder Bedeutung. Wir wollen mit unterschiedlichsten Menschen diskutieren, was Heimat für sie bedeutet.

  • 4 Autoren
  • 17 Argumente
  • 69 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Heimat ist mehr als ein geographischer Ort.

Bernd Fabritius, Präsident Bund der Vertriebenen

zustimmen
ablehnen
1 von 17
Definitive Antworten gehören einer vergangenen Epoche an. 

Mohammad Abu Hajar, Rapper und politischer Aktivist

zustimmen
ablehnen
2 von 17
Heimat ist keine vergangene Idylle, sondern eine Utopie

Walter Leimgruber, Kulturwissenschaftler Universität Basel

zustimmen
ablehnen
3 von 17
Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen neue Sichtweisen des Heimatbegriff auf. 

Mohammad Abu Hajar, Rapper und politischer Aktivist

zustimmen
ablehnen
4 von 17
Heimat kann auch eine Zeit sein.

Walter Leimgruber, Kulturwissenschaftler Universität Basel

zustimmen
ablehnen
5 von 17
Heimat im postmodernen Zeitalter ist ein Hafen der Sicherheit, der keine Grenzen kennt. 

Mohammad Abu Hajar, Rapper und politischer Aktivist

zustimmen
ablehnen
6 von 17
Der Nationalstaat lässt uns glauben, Teil von etwas Größerem zu sein.

Walter Leimgruber, Kulturwissenschaftler Universität Basel

zustimmen
ablehnen
7 von 17
Die Ängste, die der Abbau gefestigter Identitäten mit sich bringt, verbinden unsere Wege.

Mohammad Abu Hajar, Rapper und politischer Aktivist

zustimmen
ablehnen
8 von 17
Jede Heimat wandelt sich.

Walter Leimgruber, Kulturwissenschaftler Universität Basel

zustimmen
ablehnen
9 von 17
Wir reden über Heimat, weil wir uns entwurzelt fühlen

Daniel Schreiber, Essayist und Kunstkritiker

zustimmen
ablehnen
10 von 17
Basis für die Heimat-Idee war die Verlusterfahrung

Daniel Schreiber, Essayist und Kunstkritiker

zustimmen
ablehnen
11 von 17
Die Antwort auf kollektive Entwurzelung kann nur individuelle Verwurzelung heißen

Daniel Schreiber, Essayist und Kunstkritiker

zustimmen
ablehnen
12 von 17
Der Heimatbegriff war schon immer Kennzeichen einer kollektiven Abwehrhaltung

Daniel Schreiber, Essayist und Kunstkritiker

zustimmen
ablehnen
13 von 17
Das kulturell Erbe aus der Heimat der Vertriebenen soll auch für nachfolgende Generationen bewahrt werden. 

Bernd Fabritius, Präsident Bund der Vertriebenen

zustimmen
ablehnen
14 von 17
Heimat gewinnt immer dann an Bedeutung, wenn man sie verliert.

Bernd Fabritius, Präsident Bund der Vertriebenen

zustimmen
ablehnen
15 von 17
Heimat ist eng mit Gefühlen, wie etwa Trauer und Gedenken an Familienmitglieder, verbunden.

Bernd Fabritius, Präsident Bund der Vertriebenen

zustimmen
ablehnen
16 von 17
Heimat ist ein irrealer Sehnsuchtsort, der mit Wirklichkeit kaum etwas zu tun hat

Daniel Schreiber, Essayist und Kunstkritiker

zustimmen
ablehnen
17 von 17
4 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Walter Leimgruber}

    Der Heimatbegriff im Wandel Heimat ist die Utopie einer Zukunft für alle 

    von Walter Leimgruber - Kulturwissenschaftler Universität Basel

    Wenn Heimat nur als Ort der Geburt oder als Vergangenes empfunden wird, kann sie diskriminierendes Potential freisetzen und zu Ausschließung führen. Genau wie die Heimat, muss auch unsere Definition von ihr sich wandeln.  mehr lesen

  2. Bild von Mohammad Abu Hajar }
    Tom Bal

    Was bedeutet Heimat?  Über meine Heimat nachzudenken ist ein Privileg

    von Mohammad Abu Hajar - Rapper und politischer Aktivist

    Was bedeutet einem Heimat, wenn man bereits eine verloren hat? Der syrische Rapper Mohammad Abu Hajar lebt in Berlin im Exil und hat hier mehrere Heimaten gefunden. Das verbindet ihn mit seinen Mitmenschen. mehr lesen

  3. Bild von Daniel Schreiber}
    Foto: Amy Patton

    Zwischen Wunschvorstellung und Abwehrreaktion Warum reden wir über Heimat?

    von Daniel Schreiber - Essayist und Kunstkritiker

    Ein fast vergessener Begriff ist wieder modern, wird in der Politik, von Populisten und auf Plakaten genutzt. Das ist nicht nur eine Antwort auf das kollektive Gefühl der Entwurzelung. mehr lesen

  4. Bild von Bernd Fabritius}

    Heimat und Gefühle Heimat wird dann wichtig, wenn man sie verliert

    von Bernd Fabritius - Präsident Bund der Vertriebenen

    Heimat ist mehr als ein geographischer Ort und hat viel mit Gefühlen und Erinnerungen zu tun. Die besondere Bedeutung wird gerade dann wichtig, wenn die Heimat verloren geht. Deshalb ist es wichtig das kulturelle Erbe aus der Heimat zu bewahren. mehr lesen