Fotolia Marco2811

Gesellschaft Wachstumsschmerz: Wie groß darf Berlin werden?

Bild von Max Tholl
Moderator der Debatte Max Tholl Redakteur

Expertise:

Max Tholl betreut als Redakteur das Tagesspiegel Debattenportal Causa. Zuvor arbeitete er als Redakteur beim Debattenmagazin The European.

Mehr
Stand der Debatte

Steigende Mieten, Gentrifizierung, Verkehrsstaus: Das Wachstum Berlins führt oft zu Unmut bei den Bürgern. Dass sich aus diesem Unmut schnell gewaltsamer Protest werden kann, kennt man aus Städten wie London oder Paris, deren Vorstädte mit allerlei Problemen zu kämfpen haben. Wir wollen diskutieren, wie groß die Stadt eigentlich werden darf, wie das Wachstum gemanaged werden muss und wie der soziale Frieden gewahrt werden kann?

  • 2 Autoren
  • 11 Argumente
  • 64 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Oftmals zielen die Bauaktivitäten am lokalen Bedarf vorbei.

Oliver Ibert, Wirtschaftsgeograph

zustimmen
ablehnen
1 von 11
Bauliche Neuentwicklungen an den Stadtränder sollten vorerst vermieden werden.

Oliver Ibert, Wirtschaftsgeograph

zustimmen
ablehnen
2 von 11
3 von 11
Rad- und Fußgängerkonzepte sollten Priorität vor dem Straßenbau haben.

Oliver Ibert, Wirtschaftsgeograph

zustimmen
ablehnen
4 von 11
Der Berliner Immobilienmarkt wird von der Anbieterseite dominiert.

Oliver Ibert, Wirtschaftsgeograph

zustimmen
ablehnen
5 von 11
Qualitatives Wachstum darf nicht dem Tempo der Entwicklung untergeordnet werden. 

Oliver Ibert, Wirtschaftsgeograph

zustimmen
ablehnen
6 von 11
Andere Städte beneiden Berlin wegen seinem Radverkehrsanteil. 

Ulrike Heringer, Herausgeberin Urbanist Magazin

zustimmen
ablehnen
7 von 11
Berlin wird zur typischen Großstadt und muss sich typischen Großstadtproblemen stellen.

Ulrike Heringer, Herausgeberin Urbanist Magazin

zustimmen
ablehnen
8 von 11
Für die wachsende Großstadt Berlin ist Radverkehr ein Glücksfall.

Ulrike Heringer, Herausgeberin Urbanist Magazin

zustimmen
ablehnen
9 von 11
Was man heute als Wachstumsprobleme diskutiert, sind häufig Probleme des mangelnden Wachstums.

Ulrike Heringer, Herausgeberin Urbanist Magazin

zustimmen
ablehnen
10 von 11
Zu wenig Platz haben, ist praktisch die Definition von Stadt.

Ulrike Heringer, Herausgeberin Urbanist Magazin

zustimmen
ablehnen
11 von 11
2 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Oliver Ibert}

    Wachstum in Berlin Berlin hat die Wachstumsphase verschlafen

    von Oliver Ibert - Wirtschaftsgeograph

    Die Berliner Stadtverwaltung wurde vom Wachstum der Stadt überrascht und konnte das Wachstum nicht adäquat lenken. Jetzt steckt Berlin in der Zwickmühle: es muss zwischen schneller oder qualitativer Stadtplanung entschieden werden.  mehr lesen

  2. Bild von Ulrike Heringer}

    Wachstum in Berlin Niemand bei Verstand kann sich das alte Berlin zurückwünschen

    von Ulrike Heringer - Herausgeberin Urbanist Magazin

    Berlin wächst und wird zur typischen Großstadt mit allen Vor- und Nachteilen. Das vorherige ausbleibende Wachstum hat die Stadt an den Rande des Zusammenbruchs gebracht. Statt zu romantisieren, gilt es, die konkreten Gelegenheiten in Berlin zu ergreifen. mehr lesen