Ralf Hirschberger dpa

Gesellschaft Soll Tegel offen bleiben?

Bild von Laura Fauss
Moderatorin der Debatte Laura Fauss Mitarbeiterin bei Causa

Expertise:

Laura Fauss unterstützt das Tagesspiegel Debattenportal Causa.

Foto:

Laura Fauss

Mehr
Stand der Debatte

Nach dem erfolgreichen Volksbegehren der Bürgerinitiative „Berlin braucht Tegel“ wird es am Tag der Bundestagswahl einen Volksentscheid geben über die Offenhaltung des Flughafens geben. Bis dahin wird weiter diskutiert: Was spricht für, was gegen eine Schließung? Und ist es rechtlich überhaupt möglich, Tegel weiter zu betreiben?

  • 7 Autoren
  • 28 Argumente
  • 270 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Es könnte in Tegel ein sozial durchmischtes Quartiert entstehen, die Hälfte der Wohnungen wären sozial gefördert.

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Die Linke

zustimmen
ablehnen
1 von 28
Lärm macht krank: Vom Fluglärm in Tegel sind knapp 300 000 Berliner betroffen.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin

zustimmen
ablehnen
2 von 28
Die Offenhaltung von Tegel wäre eine grobe Täuschung der betroffenen Bürger und somit moralisch nicht hinnehmbar.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin

zustimmen
ablehnen
3 von 28
Die Anwohnerinnen und Anwohner haben einen Anspruch auf Schallschutz.

Nina Stahr und Werner Graf, Vorsitzende des Berliner Landesverbands, Bündnis 90/Die Grünen

zustimmen
ablehnen
4 von 28
Lebensentscheidungen wurden im Vertrauen auf die Schließung Tegels getroffen.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin

zustimmen
ablehnen
5 von 28
FDP, CDU und AfD setzen mit ihrer Politik für das Offenhalten einen der wichtigsten Zukunftsorte Berlins auf Spiel.

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Die Linke

zustimmen
ablehnen
6 von 28
Große Flächen in Landesbesitz sind für den Wohnungsneubau und eine zukunftsorientierte Stadtplanung elementar.

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Die Linke

zustimmen
ablehnen
7 von 28
Zwei große Flughäfen können nicht wirtschaftlich betrieben werden. 

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin

zustimmen
ablehnen
8 von 28
Das Geld, das wir in die Offenhaltung Tegels investieren müssten, braucht Berlin dringend für andere Dinge. 

Nina Stahr und Werner Graf, Vorsitzende des Berliner Landesverbands, Bündnis 90/Die Grünen

zustimmen
ablehnen
9 von 28
Mit der Offenhaltung von Tegel missbrauchen wir das Vertrauen der Menschen.

Nina Stahr und Werner Graf, Vorsitzende des Berliner Landesverbands, Bündnis 90/Die Grünen

zustimmen
ablehnen
10 von 28
Fluglärm und Dreck sind die Argumente gegen Tegel, und dass das aufhört, ist versprochen worden

Jörg Stroedter, Unternehmer und Vize-Vorsitzender der Fraktion in Berlin, SPD

zustimmen
ablehnen
11 von 28
Wir brauchen keinen zweiten Flughafen, der Steuermittel verschlingt, sondern mehr Wohnraum.

Nina Stahr und Werner Graf, Vorsitzende des Berliner Landesverbands, Bündnis 90/Die Grünen

zustimmen
ablehnen
12 von 28
Das zentrale Argument gegen die Offenhaltung: Sie ist juristisch ein Himmelfahrtskommando

Jörg Stroedter, Unternehmer und Vize-Vorsitzender der Fraktion in Berlin, SPD

zustimmen
ablehnen
13 von 28
Fehlender Lärmschutz ist nur eines der Risiken von Tegel. 

Rolf-Roland Bley, Bürgerinitiative gegen das Luftkreuz auf Stadtflughäfen

zustimmen
ablehnen
14 von 28
Die FDP verspricht für Tegel Dinge, die sie nicht halten kann. 

Rolf-Roland Bley, Bürgerinitiative gegen das Luftkreuz auf Stadtflughäfen

zustimmen
ablehnen
15 von 28
Zweifel an der ausreichenden Kapazität des BER sind angebracht. 

Stefan Evers, Stellvertretender Fraktionschef CDU

zustimmen
ablehnen
16 von 28
Der Volksentscheid ist unter den gegebenen Umständen ein Missbrauch demokratischer Rechte. 

Rolf-Roland Bley, Bürgerinitiative gegen das Luftkreuz auf Stadtflughäfen

zustimmen
ablehnen
17 von 28
Weil die einen etwas länger zum neuen Flughafen brauchen, sollen die anderen weiter im Lärm leben?

Jörg Stroedter, Unternehmer und Vize-Vorsitzender der Fraktion in Berlin, SPD

zustimmen
ablehnen
18 von 28
Folgt dem Eröffnungschaos ein Betriebschaos am BER, droht der Stadt ein dauerhafter Schaden. 

Stefan Evers, Stellvertretender Fraktionschef CDU

zustimmen
ablehnen
19 von 28
Das Kapazitätsproblem kann nur mit der Offenhaltung von Tegel gelöst werden.

Stefan Evers, Stellvertretender Fraktionschef CDU

zustimmen
ablehnen
20 von 28
Auch wenn Rot-rot-grün den Volksentscheid ernst nimmt: Tegel wird geschlossen

Jörg Stroedter, Unternehmer und Vize-Vorsitzender der Fraktion in Berlin, SPD

zustimmen
ablehnen
21 von 28
Stadtflughäfen haben keine Zukunft. Nirgends

Jörg Stroedter, Unternehmer und Vize-Vorsitzender der Fraktion in Berlin, SPD

zustimmen
ablehnen
22 von 28
Sammelklagen könnten Tegel und den BER gefährden

Jörg Stroedter, Unternehmer und Vize-Vorsitzender der Fraktion in Berlin, SPD

zustimmen
ablehnen
23 von 28
Den Tegel-Aktivisten geht es um billige Punkte in der politischen Arena

Jörg Stroedter, Unternehmer und Vize-Vorsitzender der Fraktion in Berlin, SPD

zustimmen
ablehnen
24 von 28
Wir müssen uns in der Debatte auch fragen, was ein Weiterbetrieb Tegels bedeutet. 

Sebastian Czaja, Politiker FDP

zustimmen
ablehnen
25 von 28
Berlin kann es sich nicht leisten, den Flughafen Tegel zu schließen.

Sebastian Czaja, Politiker FDP

zustimmen
ablehnen
26 von 28
Die Nähe zur City ist ein Vorteil von Tegel, auf den die Stadt nicht verzichten darf. 

Sebastian Czaja, Politiker FDP

zustimmen
ablehnen
27 von 28
Tegel ist kein Nostalgie- sondern ein Zukunftsthema für das funktionierende Berlin. 

Sebastian Czaja, Politiker FDP

zustimmen
ablehnen
28 von 28
7 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Regine Günther}
    Hoffotografen

    Flughafendebatte Politik muss verlässlich sein: Tegel schließen

    von Regine Günther - Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin

    Eine Offenhaltung wäre eine grobe Täuschung der betroffenen Bürger und ist sowohl politisch als auch moralisch nicht hinnehmbar. mehr lesen

  2. Bild von Stefan Evers}

    Keine Scheuklappen in der Tegel-Debatte Ein Scheitern der Flughafenpolitik kann Berlin sich nicht leisten

    von Stefan Evers - Stellvertretender Fraktionschef CDU

    Statt angstgetriebener Beschimpfungen gegen die Initiatoren des Volksbegehrens, sollte der Senat lieber Lösungsvorschläge für die drohenden Kapazitätslücken an den Berliner Flughäfen aufzeigen.   mehr lesen

  3. Bild von Jörg Stroedter}

    Tegel schließen – ein Himmelfahrtskommando Was nicht geht, geht nicht

    von Jörg Stroedter - Unternehmer und Vize-Vorsitzender der Fraktion in Berlin, SPD

    Die Debatte um Tegel ist Krawallmacherei von ein paar Knalleffektpolitikern - und aus juristischer wie sozialer Sicht verantwortungslos mehr lesen

  4. Bild von Katrin Lompscher}
    Marco Urban

    Soll Tegel offen bleiben? Wir brauchen Tegel - als Raum für die Zukunft der Stadt

    von Katrin Lompscher - Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Die Linke

    Warum die Stadt mehr von Tegel hat, wenn der Flughafen geschlossen wird. mehr lesen

  5. Bild von Rolf-Roland Bley}

    Volksentscheid zu Tegel Berlin braucht Tegel – aber nicht als Flughafen!

    von Rolf-Roland Bley - Bürgerinitiative gegen das Luftkreuz auf Stadtflughäfen

    Viele Menschen lieben Tegel. Sie vergessen aber, dass der Flughafen für die Anwohner Zumutungen und Gefahren birgt. Heute würde der Bau nicht einmal mehr genehmigt werden. Ein Volksentscheid wäre unter diesen Umständen ein Missbrauch der demokratischen Rechte.  mehr lesen

  6. Bild von Nina Stahr und Werner Graf}

    Schließung des Flughafens Tegel Wir brauchen Wohnraum - nicht TXL

    von Nina Stahr und Werner Graf - Vorsitzende des Berliner Landesverbands, Bündnis 90/Die Grünen

    Die Offenhaltung Tegels würde nicht nur das Vertrauen der Menschen missbrauchen, sondern auch viel Geld kosten. Dieses Geld benötigt die Stadt aber dringend für andere Dinge. Was sie auch braucht, ist Wohnraum. Deshalb ist die Schließung des Flughafens unumgänglich.  mehr lesen

  7. Bild von Sebastian Czaja}

    Erhaltung des Flughafens Tegel  Berlin kann nicht auf den Flughafen Tegel verzichten

    von Sebastian Czaja - Politiker FDP

    Es gibt zahlreiche Gründe, die dafür sprechen, den Flughafen Tegel offen zu halten. Neben der Nähe zum Zentrum zählt auch das drohende Verkehrschaos durch den BER im Süden der Stadt dazu. Ein einziger Flughafen reicht für Berlin nicht aus.  mehr lesen