Anne-Christine Poujoulate/AFP

Gesellschaft Psyche & Religion: Wie viel Islam steckt im Terror?

Bild von Anna Sauerbrey
Moderatorin der Debatte Anna Sauerbrey Ressortleiterin Causa/Meinung

Expertise:

Dr. Anna Sauerbrey leitet das Ressort Causa/Meinung des Tagesspiegels.

Mehr
Stand der Debatte

In Nizza tötet am 14. Juli 2016 ein Terrorist über 80 Menschen auf der Strandpromenade mit einem Lkw - die Polizei findet zunächst keine Hinweise auf Komplizen oder Kontakte zu einem islamistischen Netzwerk. Dennoch flammt die Debatte um den Anteil religiöser Motive an Terrorakten wieder auf. Überwiegen soziale und psychologische Gründe - nur kurz zuvor hatte ein einzelner Attentäter, den sein Umfeld als extrem labil beschreibt, in Orlando, Florida, 50 Menschen ermordet. Oder hat der islamistische Terror seine Wurzeln tatsächlich tief im Islam? Und unterscheiden sich Einzeltäter in ihren Motiven von Tätern, die in Netzwerken agieren? Wir fragen zunächst den Autor und Psychologen Ahmad Mansour.

  • 2 Autoren
  • 11 Argumente
  • 26 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Deutschland hat kein flächendeckendes Konzept für die Bekämpfung des Islamismus.

Ahmad Mansour, Psychologe und Autor

zustimmen
ablehnen
1 von 11
Warum nicht salafistische Predigten verbieten, wie man rechte Hetze verbietet?

Joachim Krause, Professor und Direktor des ISPK - Institut für Sicherheitspolitik gGmbH an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

zustimmen
ablehnen
2 von 11
3 von 11
Die Gewaltverherrlichung spricht auch Nicht-Muslime an.

Joachim Krause, Professor und Direktor des ISPK - Institut für Sicherheitspolitik gGmbH an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

zustimmen
ablehnen
4 von 11
Wird der Islam radikalisiert oder die Radikalisierung islamisiert? Der Streit tobt.

Joachim Krause, Professor und Direktor des ISPK - Institut für Sicherheitspolitik gGmbH an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

zustimmen
ablehnen
5 von 11
Das Internet kann die Radikalisierung beschleunigen, bedeutsamer aber sind fast immer reale Bezugspersonen.

Ahmad Mansour, Psychologe und Autor

zustimmen
ablehnen
6 von 11
Es geht nicht nur um "Terrorismus", das Ziel ist ein Systemumsturz.

Joachim Krause, Professor und Direktor des ISPK - Institut für Sicherheitspolitik gGmbH an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

zustimmen
ablehnen
7 von 11
Die Debatte verbeißt sich an Nebensächlichkeiten wie Vorratsdatenspeicherung und Bunderwehr-Einsatzordnung.

Joachim Krause, Professor und Direktor des ISPK - Institut für Sicherheitspolitik gGmbH an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

zustimmen
ablehnen
8 von 11
Der politische Islam will Probleme von heute durch Orientierung am frühen Islam lösen.

Joachim Krause, Professor und Direktor des ISPK - Institut für Sicherheitspolitik gGmbH an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

zustimmen
ablehnen
10 von 11
"Besorgte Bürger" sind die nützlichen Helfer des IS.

Joachim Krause, Professor und Direktor des ISPK - Institut für Sicherheitspolitik gGmbH an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

zustimmen
ablehnen
11 von 11
2 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Joachim Krause}

    Wie viel Gewalt steckt im Islam? Es geht nicht um islamischen Terror, sondern um einen neuen Totalitarismus

    von Joachim Krause - Professor und Direktor des ISPK - Institut für Sicherheitspolitik gGmbH an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

    Die totalitäre Ideologie islamistischer Terrorgruppen spricht nur einen sehr kleinen Teil der Muslime an. Sie hat aber argumentative Schnittmengen mit den Parolen des breiteren politischen Islams und entsprechend steigt die Zahl der Anhänger. Und je lauter AfD & Co. Muslime ausgrenzen, desto schneller geht das. mehr lesen

  2. Bild von Ahmad Mansour}
    Michael Kappeler/dpa

    Wie viel Islam steckt im Terror? "Wir können den Terror nicht ohne die Religion erklären"

    von Ahmad Mansour - Psychologe und Autor

    Der Psychologe Ahmad Mansour erklärt im Interview, warum die Politik bislang kein Konzept für den Kampf gegen die Radikalisierung von Jugendlichen hat - und welche Schuld die Islamverbände trifft. mehr lesen