Peter Gercke dpa

Gesellschaft Katholische Kirche: Soll es Priesterinnen geben?

Bild von Max Tholl
Moderator der Debatte Max Tholl Redakteur

Expertise:

Max Tholl ist Redakteur im Ressort Meinung/Causa.

Mehr
Stand der Debatte

Nach frühchristlicher Lehre ist das Amt des Priesters ausschließlich Männern vorbehalten. Mittlerweile haben sich aber viele christliche Glaubensgemeinschaften geöffnet und erlauben auch Priesterinnen in ihren Kirchen. Die katholische Kirche lehnt die Frauenordination weitherhin ab. Die junge Theologin Jacqueline Straub will das ändern und die erste Priesterin werden. Wir lassen sie und ihre Gegenredner debattieren.

  • 2 Autoren
  • 10 Argumente
  • 52 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

1 von 10
Das weibliche Priestertum steht im Sinne Gottes. 

Jacqueline Straub, Autorin

zustimmen
ablehnen
2 von 10
Auf das Priesteramt sollte nicht mit Ehrgeiz, sondern mit Zweifel, der Berufung würdig zu sein, geblickt werden.

Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
3 von 10
Die Taufe sollte von größerer Bedeutung sein als das Geschlecht.

Jacqueline Straub, Autorin

zustimmen
ablehnen
5 von 10
Der Priestermangel spricht nicht für das Weihepriestertum der Frau. 

Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
6 von 10
Priesterinnen würden in der Weltkirche zur Kirchenspaltung führen.

Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
7 von 10
In der Kirche muss die Tradition als "Demokratie mit den Toten" großes Gewicht haben.

Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
8 von 10
Der Priester repräsentiert Jesus Christus, in dem Gott als Mann Mensch wurde und sollte deswegen männlich sein.

Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler

zustimmen
ablehnen
9 von 10
10 von 10
2 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Andreas Püttmann}
    promo

    Tradition und Priestertum Priester verkörpern Jesus Christus, einen Mann

    von Andreas Püttmann - Politikwissenschaftler

    Forderungen nach einer Ausweitung des Priestertums auf Frauen zielen lediglich darauf ab, die Kirche ihrem zunehmend areligiösen Umfeld anzupassen. Doch das steht nicht im Sinne der katholischen Tradition. Ein solcher Schritt würde in der Weltkirche zur Spaltung führen. mehr lesen

  2. Bild von Jacqueline Straub}

    Berufene Frauen als Priesterinnen Im Sinne des Heiligen Geistes

    von Jacqueline Straub - Autorin

    Indem sich die katholische Kirche weigert, die Berufung von Frauen zu prüfen, verstößt sie gegen die fundamentale Gleichheit, die im Zeitgeist des Heiligen Geistes steht.  mehr lesen