Europa Antieuropäische Populisten im Europaparlament

Bild von Hannes Soltau
Moderator der Debatte Hannes Soltau Redakteur beim Tagesspiegel

Expertise:

Hannes Soltau ist Redakteur beim Tagesspiegel

Mehr
Stand der Debatte

Seit Jahren verbuchen populistische, antieuropäische Parteien enorme Wahlerfolge. Wie sollte die europäische Politik darauf reagieren?

  • 1 Autoren
  • 6 Argumente
  • 13 Abstimmungen

Alle Argumente der Debatte im Panorama:

Die liberale Demokratie ist Teil der christdemokratischen Erbmasse und hat einen festen Platz in der EVP

Mikulas Dzurinda und Roland Freudenstein, Ex-Ministerpräsident der Slowakei; Centre for European Studies

zustimmen
ablehnen
1 von 6
Demokratische Politik muss sich ständig erneuern und der aktuellen Entwicklung anpassen

Mikulas Dzurinda und Roland Freudenstein, Ex-Ministerpräsident der Slowakei; Centre for European Studies

zustimmen
ablehnen
2 von 6
Die liberale Demokratie ist weder unchristlich noch passé - liberale Politik hingegen gehört auf den Prüfstand

Mikulas Dzurinda und Roland Freudenstein, Ex-Ministerpräsident der Slowakei; Centre for European Studies

zustimmen
ablehnen
3 von 6
Eine starke Zivilgesellschaft, solide demokratische Institutionen und Bürgernähe sind die Antwort auf Russland und China

Mikulas Dzurinda und Roland Freudenstein, Ex-Ministerpräsident der Slowakei; Centre for European Studies

zustimmen
ablehnen
4 von 6
Die Christdemokratie kann nur auf den Grundsätzen der liberalen Demokratie bestehen

Mikulas Dzurinda und Roland Freudenstein, Ex-Ministerpräsident der Slowakei; Centre for European Studies

zustimmen
ablehnen
5 von 6
In viele EU-Staaten werden Meinungsminderheiten vom öffentlichen Diskurs ausgeschlossen - das führt zu Populismus

Mikulas Dzurinda und Roland Freudenstein, Ex-Ministerpräsident der Slowakei; Centre for European Studies

zustimmen
ablehnen
6 von 6
1 Beiträge in dieser Debatte
  1. Bild von Mikulas Dzurinda und Roland Freudenstein}

    Populismus  Warum Europas Christdemokraten die liberale Demokratie verteidigen müssen 

    von Mikulas Dzurinda und Roland Freudenstein - Ex-Ministerpräsident der Slowakei; Centre for European Studies

    Einige Politiker der EVP verwechseln eine gute Regierungsform mit mangelhafter Politik. Die Beschneidung bürgerlicher Freiheiten darf für das konservative EU-Lager keine Option sein. mehr lesen