Jillian York
  • Berlin, Deutschland

Jillian York ist Direktorin der "International Freedom of Expression at the Electronic Frontier Foundation".

Artikel von Jillian York:
  1. Nicht Staaten, Unternehmen gefährden die Freiheit im digitalen Zeitalter

    Die wahre Gefahr für die Freiheit im digitalen Zeitalter geht vom Überwachungskapitalismus aus, schreibt die amerikanische Internetaktivistin Jillian York. mehr lesen

Zachmann Georg
  • Berlin, Deutschland

Georg Zachmann ist Senior Fellow des beim europäischen Thinktank Bruegel in Brüssel. Er ist Experte für Klimaschutz, Strommärkte und Energiepolitik. Vorher arbeitete als Berater im Bundesfinanzministerium sowie bei DIW in Berlin.

Artikel von Georg Zachmann:
  1. Nord Stream 2 kann warten

    Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Bau einer weiteren Pipeline durch die Ostsee unsinnig, weil er die Abhängigkeit der EU-Staaten von russischen Gas erhöht und die Ukraine politisch isoliert. mehr lesen

Michael Zahn
  • Berlin, Deutschland

Michael Zahn ist seit Dezember 2008 Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Wohnen SE. Insgesamt verfügt er über 20 Jahre Management-Erfahrung im Immobilienbereich in unterschiedlichen Shareholder-Strukturen, inklusive Private-, Equity-, Banken- und börsennotiertem Umfeld.

Artikel von Michael Zahn:
  1. Wer nur billig baut, baut die Problemquartiere von morgen

    Berlin braucht dringend neuen und guten Wohnraum. Doch Wohnungen dürfen jetzt nicht auf die Schnelle entstehen, sondern müssen den Qualitätsansprüchen der Mieter entsprechen. mehr lesen

Izabela  Zarebska
  • Berlin, Deutschland

Izabela Zarebska ist studierte Pädagogin und Bildungsreferentin der außerschulischen politischen Jugendbildung. Ihre Schwerpunkte liegen in der Machtkritischen Bildungsarbeit, dem globalen Lernen und der Diversität.

Artikel von Izabela Zarebska:
  1. Pädagogik ohne Diskriminierung kann nur gemeinsam erreicht werden

    Das Problem von Diskriminierung und Vorurteilen an (Brennpunkt)-Schulen kann nur gelöst werden, wenn alle Beteiligten gemeinsam an einem Strang ziehen. Der Paradigmenwechsel muss wegführen von Schuldzuweisungen und hin zu einer ressourcenorientierten Pädagogik.   mehr lesen

Andrej Zaslove
  • Berlin, Deutschland

Andrej Zaslove ist Lehrbeauftragter für vergleichende Politikwissenschaft an der Radboud University in Nijmengen. Er forscht zum Thema Populismus.

Artikel von Andrej Zaslove:
  1. Populismus ist kein neues Phänomen

    Seit den 90er-Jahren konnten in ganz Europa populistische Parteien Erfolge feiern. Meist begünstigt durch das Versagen der etablierten Parteien. Die Erfolge der Populisten sollten aber nicht überbewertet werden. mehr lesen

Hubertus Zdebel
  • Berlin, Deutschland

Abgeordneter für Die Linke im Bundestag

Artikel von Hubertus Zdebel:
  1. Alles spricht gegen Fracking

    Mit der Fracking-Technik sollen neue Gas- und Ölvorkommen erschlossen werden. Während die Industrie hofft, eine neue Goldgrube entdeckt zu haben, birgt Fracking für Mensch und Umwelt große Gefahren. Ähnlich wie bei der Atomenergie ist durch die verursachten Schäden dieser Art der Gasgewinnung mit hohen Folgekosten zu rechnen. Angesichts der unbeherrschbaren Risiken wäre es unverantwortlich, Fracking zu erlauben.  mehr lesen

Andreas Zick
  • Berlin, Deutschland

Andreas Zick ist ein deutscher Sozialpsychologe. Er ist Professor für Sozialisation und Konfliktforschung und leitet das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) an der Universität Bielefeld.

Artikel von Andreas Zick:
  1. Der Weg zur Gewalt ist länger als die Radikalisierungsphase

    Man kann über den Islam und sein Erbe der Gewalt reden, aber eine Generation unter Verdacht zu stellen, verschleiert, wie Identitäten entstehen und was die Botschaft der Gewalt ist. mehr lesen

Cornelia Ziehm
  • Berlin, Deutschland

Cornelia Ziehm ist Rechtsanwältin in Berlin. Sie ist schwerpunktmäßig im Bereich des Umwelt- und Energierechts tätig. Außerdem ist sie Mitherausgeberin zweier juristischer Fachzeitschriften sowie Aufsichtsrätin der Genossenschaft BürgerEnergieBerlin.

Artikel von Cornelia Ziehm:
  1. Klimaschutz ist keine Frage der Reserve, sondern eine des politischen Willens

    Die Bundesregierung ist vor der Braunkohlelobby eingeknickt. Aus dem geplanten "Klimabeitrag" wurde die "Klimareserve". Letztere ist laut der Klima- und Umweltrechtsexpertin Cornelia Ziehm ein fauler Kompromiss - mit dem Deutschland auf der Klimakonferenz nicht besonders gut da steht. mehr lesen

Stefan Ziller
  • Berlin, Deutschland

Stefan Ziller ist Sprecher für Armutsbekämpfung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Berlin und Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und sitzt für seine Fraktion im Ausschuss für Gesundheit und Soziales.

Artikel von Stefan Ziller:
  1. Armut bekämpfen statt verdrängen

    Es ist an der Zeit, mehr Mut für europäischer Armutsbekämpfung zu finden. Berlin als Hauptstadt Deutschlands und europäischer Schmelztiegel der Kulturen kann hierbei eine zentrale Rolle spielen. mehr lesen

Gabi Zimmer

Gabi Zimmer ist Vorsitzende der Linksfraktion GUE/NGL im EU-Parlament

Artikel von Gabi Zimmer:
  1. Die Türkei ist mehr als die Diktatur Erdoğans

    Den Dialog mit der Türkei abzubrechen, kann keine Option sein. Dafür steht zu viel auf dem Spiel: die Demokratie des Landes. mehr lesen

Sabine Zimmermann
  • Berlin, Deutschland

Sabine Zimmermann ist seit 2005 Mitglied des Bundestags für die Linke. Sie ist die arbeitsmarktpolitische Sprecherin für ihre Fraktion.

Artikel von Sabine Zimmermann:
  1. Der Armutsbericht ist politische Schönfärberei

    Der Armutsbericht sollte besser von einer unabhängigen Institution erstellt werden und auch konkrete Handlungsempfehlungen geben. Die Niedriglohnbeschäftigung müsste zum Beispiel abgeschafft werden mehr lesen

Uwe Zinkler
  • Salzgitter, Deutschland

Uwe Zinkler ist Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Süd-Ost-Niedersachsen

Artikel von Uwe Zinkler:
  1. Tarifverträge knebeln kleinere Betriebe

    Beide trifft Schuld an der Flucht aus den Tarifverträgen: Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften. Denn sie blicken bei ihren Tarifabschlüssen immer nur auf die Großen, die ihre eigene Hauptklientel sind. Die mittleren und kleineren Betriebe können sehen, wo sie bleiben. Darum sage ich: Tarifverträge? Nein danke! mehr lesen

Roman Zitzelsberger
  • Stuttgart, Deutschland

Roman Zitzelsberger (Jahrgang 1966) ist seit Dezember 2013 Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg. Er ist Mitglied in zahlreichen wirtschafts- und landespolitischen Gremien und nimmt Aufsichtsratsmandate bei Daimler und Heidelberger Druckmaschinen wahr. In 28 Jahren bei der IG Metall hat er an zahlreichen Tarifabschlüssen der Metall- und Elektroindustrie in Deutschland mitgewirkt und sich zudem in St. Gallen zum Master of Management fortgebildet.

Artikel von Roman Zitzelsberger:
  1. Diesel-Bashing schadet der Umwelt

    Die Diesel-Technologie und mit ihr Zehntausende Arbeitsplätze sind zu Unrecht in Verruf geraten. Bis flächendeckend emissionsfreies Fahren möglich ist, wird der Diesel als Übergangstechnologie weiter gebraucht. mehr lesen

Mark Zöller
  • Berlin, Deutschland

Prof. Dr. Mark A. Zöller ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht und Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Strafprozessrecht und Polizeirecht (ISP) an der Universität Trier.

Artikel von Mark Zöller:
  1. Die Ausweitung ist ein begrenzter Erfolg 

    Seit der ersten gesetzlichen Regelung vom Einsatz der DNA-Analyse zum Zweck der Strafverfolgung hat die genetische Forensik erhebliche Fortschritte gemacht. Das sollte im Auge behalten werden, doch man muss sich im Einzelfall der teilweise begrenzten Aussagekraft der Informationen bewusst sein. mehr lesen

Jürgen Zöllner
  • Berlin, Deutschland

Jürgen Zöllner ist Medizinprofessor i.R., Vorsitzender des Kuratoriums der Freien Universität Berlin und Vorstand der Stiftung Charité. Von 1991 bis 2006 war der SPD-Politiker Bildungs- und Wissenschaftsminister in Rheinland-Pfalz, von 2006 bis 2011 Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin.

Artikel von Jürgen Zöllner:
  1. Die deutsche Antwort auf Harvard, London, Zürich

    Der ehemalige Bildungssenator Jürgen Zöllner - einer der Architekten der Exzellenzinitiative - lobt die Bundesuni-Entscheidung. Nur mit Hilfe des Bundes und nur mit einer dauerhaften Förderung sei es möglich, jemals mit Harvard, London oder Zürich mitzuhalten. mehr lesen

Volkmar Zschocke
  • Deutschland

Volkmar Zschocke ist Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag. Von 2010 bis 2014 war er Vorstandssprecher der Grünen in Sachsen.

Artikel von Volkmar Zschocke:
  1. Die CDU unternimmt zu wenig gegen Rechtsextremismus

    Trotz versprochener Maßnahmen für mehr politische Bildung, gesellschaftlichen Zusammenhalt und Weltoffenheit, hat sich in Sachsen seit März 2016 viel zu wenig verändert. Rechtsextremismus bleibt ein Problem, dem die regierende CDU aus dem Weg geht, meint Grünen-Fraktionschef Volkmar Zschocke.  mehr lesen

Felix zu Löwenstein
  • Berlin, Deutschland

Felix zu Löwenstein ist Vorstand des Bunds Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Der BÖLW vertritt Erzeuger, Hersteller und Händler ökologischer Lebensmittel. Auf seinem Gut in Südhessen werden Bioprodukte erzeugt.

Artikel von Felix zu Löwenstein:
  1. Tierwohl-Initiativen allein reichen nicht

    Tierwohl ist ein wichtiges Thema. Doch wir müssen das gesamte System der landwirtschaftlichen Erzeugung und unseres Konsums umbauen, um zukunftsfähig zu werden. Das ist gleichzeitig die Voraussetzung für mehr Tierwohl, sagt der Vorstand des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft. mehr lesen

Michael Zürn
  • Berlin, Deutschland

Prof. Dr. Michael Zürn ist Politikwissenschaftler. Am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung leitet er die Abteilung für Global Governance und das Center for Global Constitutionalism. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die Untersuchung von Autorität, Souveränität, Herrschaft und Rechtsstaatlichkeit in den internationalen Beziehungen.

Artikel von Michael Zürn:
  1. Der Westen muss wieder an sich selbst glauben

    Das liberale westliche Ideal hat Konkurrenz bekommen - aus der Türkei, Russland und Ungarn. Doch die eigentliche Schwäche westlicher Gesellschaften sind ihre tiefen Selbstzweifel. mehr lesen

  2. Liberale Eliten als Hassobjekt

    Entscheidungen werden oft von europäischen oder internationalen Institutionen beeinflusst, über deren Spitzenkräfte die Bevölkerung wenig weiß. Das erzeugt bei vielen das befremdliche Gefühl, von ihnen zwar dominiert, aber nicht repräsentiert zu werden. mehr lesen