Wolfram Lacher

Wolfram Lacher ist Libyen-Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Artikel von Wolfram Lacher:
  1. Libyen ist kein Partner für die europäische Flüchtlingspolitik

    Die jüngsten Vorschläge für eine Kooperation der EU mit Libyen bei der Eindämmung von Migration und Flüchtlingsströmen sollten verworfen werden. mehr lesen

Dr. Andrea Lambeck
  • Berlin, Deutschland

Frau Dr. Lambeck ist promovierte Diplom-Oecotrophologin und seit Frühjahr 2009 Geschäftsführerin der Plattform Ernährung und Bewegung. Zuvor war sie Pressesprecherin am Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke (DIfE), bevor sie im Jahr 2000 als Leiterin des Referats Wissenschafts-PR zur CMA wechselte. Knapp zwölf Jahre war sie zudem als ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende des Verbands der Oecotrophologen e.V. (VDOE) aktiv. www.pebonline.de

Artikel von Dr. Andrea Lambeck:
  1. Bilanztricks und andere Geschichten über Kalorien – hier müssen wir Bewegung hineinbringen!

    Dr. Andrea Lambeck, Geschäftsführerin der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb), sieht in ihrem Beitrag die Bequemlichkeit der modernen Gesellschaft als wesentlichen Grund für den Anstieg von Übergewicht in Deutschland. mehr lesen

Christine Lambrecht
  • Berlin, Deutschland

Christine Lambrecht ist seit 2013 Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion.

Artikel von Christine Lambrecht:
  1. Lobbyregister ja! Lobbywächter wozu?

    Interessenvertreter sollten selbst dafür sorgen, das Vertrauen in ihren Berufsstand herzustellen, sagt die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD. ​ mehr lesen

Vytautas Landsbergis
  • Deutschland

Vytautas Landsbergis war das erste Staatsoberhaupt Litauens nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit des Landes 1990. Bis zum vergangenen Jahr war er Abgeordneter im Europaparlament.

Artikel von Vytautas Landsbergis:
  1. Deutschland darf nicht zu einem Satellit Russlands werden

    Nur um den Kreml zu beschwichtigen, dürfe Deutschland nicht seine Prinzipien verraten, warnt der ehemalige Präsident Litauens. Denn Putin wolle wieder zum Hegemon Europas werden.  mehr lesen

Joachim Lang
  • Berlin, Deutschland

Dr. Joachim Land ist Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Präsidiums des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V.

Artikel von Joachim Lang:
  1. Mehr europäische Souveränität durch Wirtschafts- und Finanzpolitik

    Nicht die nationale Abschottung, sondern nur Europa kann echte Souveränität gewährleisten. Diese Souveränität wird vor allem durch einen starken Binnenmarkt und eine handlungsfähige Außenwirtschaftspolitik erreicht. mehr lesen

Timo Lange

Timo Lange ist Campaigner im Berliner Büro von Lobby Control. Er ist zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für Transparenz- und Lobbyregulierung.

Artikel von Timo Lange:
  1. Transparenz funktioniert nur mit einem verbindlichen Lobbyregister

    Ein Lobbywächter ohne Lobbyregister wäre wie ein König ohne Land. Deshalb fordert der Campaigner von Lobby Control einen verbindlichen Rahmen der Lobbykontrolle. mehr lesen

Nico Lange
  • Berlin, Deutschland

Nico Lange ist stellv. Hauptabteilungsleiter für Politik und Beratung und verantwortet die Parteienforschung der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er leitet außerdem die Arbeitsgruppe "Zukunft der Volksparteien".

Artikel von Nico Lange:
  1. Die Ausgrenzung der AfD ist kontraproduktiv

    Die Volksparteien diskutieren seit drei Jahren, wie man mit der AfD umgehen soll und machen die Partei dadurch relevanter, als sie eigentlich ist. Das Problem ist die Bevölkerung, nicht die AfD. Die Partei auszugrenzen ist daher die falsche Taktik.  mehr lesen

Rolf J.  Langhammer
  • Berlin, Deutschland

Rolf J. Langhammer war von 1997 bis 2012 Vize-Präsident des Kieler Institut für Weltwirtschaft. Er beriet im Laufe seiner Karriere Institutionen wie die EU, die Weltbank, die OECD oder das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Artikel von Rolf J. Langhammer:
  1. Die Globalisierung ist besser als ihr Ruf

    Die Politik muss aufhören den internationalen Handel zu diskriminieren. Dann können endlich alle Teile der Gesellschaft von der Globalisierung profitieren. mehr lesen

Patrick Larscheid
  • Berlin, Deutschland

Patrick Larscheid ist Leiter des Gesundheitsamts Reinickendorf.

Artikel von Patrick Larscheid:
  1. Eine Impfpflicht ist gesetzeswidrig

    Der Beweis, dass Impfungen Krankheiten zurückdrängen, ist erbracht. Eine Impfpflicht verstößt aber gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Deshalb sollte eher auf eine moralische Impfpflicht gesetzt werden. mehr lesen

Maja Lasić

Maja Lasić ist Mitglied des Abgeordnetenhauses für die SPD. Dort ist sie die bildungspolitische Sprecherin für ihre Fraktion.

Artikel von Maja Lasić:
  1. Trauen wir uns über Rassismus an Schulen zu reden?

    Alltagsrassismus ist an vielen Schulen leider immer noch Realität. Die Bildungspolitik tut zwar einiges dagegen, aber noch nicht genug. Brennpunktschulen müssen in Zukunft zu den besten Schulen der Stadt werden. mehr lesen

Karl-Josef Laumann
  • Berlin, Deutschland

Karl-Josef Laumann ist Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit und Bevollmächtigter der Bundesregierung für Patienten und Pflege.Von 2005 bis 2010 war er Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und von 2010 bis 2013 Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Artikel von Karl-Josef Laumann:
  1. Schulz' Agenda-Korrekturen sind reine Wahlkampftaktik

    Mit seinem Vorhaben die Agenda 2010 zu korrigieren, spricht Martin Schulz die geschundene Seele der SPD an - mehr nicht. Die deutsche Sozialpolitik funktioniert. Sie jetzt zu durchlöchern wäre fahrlässig.  mehr lesen

Klaus Lederer
  • Berlin, Deutschland

Der 43-Jährige ist seit Dezember 2016 Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa in Berlin. Als Mitglied der Partei Die Linke trat Lederer als Spitzenkandidat für die Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses 2016 an, in dem er als Abgeordneter schon seit 2003 sitzt, zuletzt als rechtspolitischer Sprecher seiner Fraktion.

Artikel von Klaus Lederer:
  1. Runter von der Wippe!

    Das geplante Einheitsdenkmal ist ästhetisch und symbolisch fragwürdig und steht an einem denkbar ungeeigneten Ort. Deswegen brauchen wir einen Neustart der Diskussion. mehr lesen

Charles Lees
  • Berlin, Deutschland

Charles Lees ist Professor der Politikwissenschaft an der Universität in Bath (UK). Seine Spezialgebiete sind die Vergleichende Politiwissenschaft, Koalitionsverhandlungen und Umweltpolitik.

Artikel von Charles Lees:
  1. Die Briten hoffen beim Brexit auf Merkel

    Die Bundestagswahl wurde auch in Großbritannien mit großem Interesse verfolgt. Das liegt vor allem an den Brexit-Verhandlungen und der Rolle, die Angela Merkel nun übernehmen könnte. mehr lesen

Claus  Leggewie
  • Berlin, Deutschland

Claus Leggewie ist Professor für Politikwissenschaft und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI) in Essen sowie des Centre for Global Cooperation Research in Duisburg. Zum Wintersemester 2015/16 wurde er zudem vom Präsidenten der Justus-Liebig-Universität als erster Amtsinhaber auf die jüngst etablierte Ludwig Börne-Professur der JLU berufen.

Artikel von Claus Leggewie:
  1. Grenzen hochziehen wäre Selbstmord aus Angst vor dem Tod 

    Die Globalisierung wird von Linken und Rechten als Wurzel allen Übels kritisiert. Dabei hat sie den Menschen viele Vorteile verschafft. Sich jetzt von ihr zu verabschieden wäre katastrophal.  mehr lesen

Sven Lehmann

Sven Lehmann ist seit Juni 2010 Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in Nordrhein-Westfalen. Er hat Politische Wissenschaften, Pädagogik und Französisch an der Universität Köln studiert. Seine politische Karriere startete Lehmann in der Kommunalpolitik in seiner Geburtsstadt Troisdorf, später war er in der Grünen Jugend NRW aktiv. 2017 würde er gerne für die Grünen in den Bundestag einziehen. Er gehört dem linken Flügel seiner Partei an.

Artikel von Sven Lehmann:
  1. Seien wir realistisch: Sorgen wir für eine andere Politik!

    Die Grünen dürfen ihre Werte nicht verramschen, fordert der Landesvorsitzende aus NRW, Sven Lehmann. Für einen Politikwechsel auf Bundesebene benötige man klare Kante. mehr lesen

Klaus-Dieter Lehmann
  • Berlin, Deutschland

Klaus-Dieter Lehmann ist seit 2007 Präsident des Deutschen Goethe-Instituts. Davor war er zehn Jahre lang Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin. Außerdem ist er Mitglied des Kuratoriums der Bertelsmann-Stiftung, der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz sowie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaft und Ehrenmitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Neben zahlreichen anderen ehrenamtlichen Ämtern ist er im Stiftungsrat des Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, Vorsitzender des Verwaltungsrats des Germanischen Nationalmuseums und Mitglied des Verwaltungsrats Deutsches Museum. Seit 2007 im Senat der Deutschen Nationalstiftung. Er ist Ehrenmitglied des Vereins deutscher Bibliothekare und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Die Ludwig-Maximilians-Universität München verlieh ihm im Jahr 2001 die Ehrendoktorwürde. 2010 wurde er Ehrensenator der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit Juli 2016 ist er Vorsitzender des Kuratoriums des Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Artikel von Klaus-Dieter Lehmann:
  1. Wider die eine Richtschnur für alle

    Es kann heute nicht darum gehen, für unsere Kultur eine Ausschließlichkeit zu postulieren und Reservate zu schützen, es muss darum gehen, Entwicklungen aufzunehmen und Gemeinsamkeiten zu entdecken. mehr lesen

Walter Leimgruber
  • Berlin, Deutschland

Professor Walter Leimgruber leitet das Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel. Zudem präsidiert er die Eidg. Migrationskommission (EKM). Seine Forschungsgebiete umfassen Kulturtheorie und -politik, Migration und Transkulturalität, visuelle und materielle Kultur. Zur Zeit arbeitet er an Forschungsprojekten zur Auswanderung aus der Schweiz, zur Migration von Hochqualifizierten und zum städtischen Raum in postmigrantischen Nachbarschaften. Er ist Vizepräsident der Schweiz. Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW), Mitglied der Fachkommission der Pro Helvetia und Stiftungsrat verschiedener Kulturinstitutionen.

Artikel von Walter Leimgruber:
  1. Heimat ist die Utopie einer Zukunft für alle 

    Wenn Heimat nur als Ort der Geburt oder als Vergangenes empfunden wird, kann sie diskriminierendes Potential freisetzen und zu Ausschließung führen. Genau wie die Heimat, muss auch unsere Definition von ihr sich wandeln.  mehr lesen

Jo Leinen
  • Berlin, Deutschland

Jo Leinen ist Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD).

Artikel von Jo Leinen:
  1. Nationales Handeln ist keine Antwort

    Nationaler Egoismus verhindert, dass die Europäische Union ihr Sicherheitsversprechen einlöst. Wir müssen aus dem Teufelskreis ausbrechen, in dem Misserfolge durch nationales Handeln mit mehr nationalem Handeln beantwortet werden. mehr lesen

Marcel Leist
  • Berlin, Deutschland

Marcel Leist ist Professor für in vitro Toxikologie und Biomedizin an der Universität Konstanz und Leiter des „Zentrums für Alternativen zum Tierversuch in Europa“ (CAAT-Europe).

Artikel von Marcel Leist:
  1. Ohne ausreichende Forschungsförderung kommen Alternativmethoden zu Tierversuchen nicht voran

    Die Bedeutung von Tierversuchen in der Medizin wird überschätzt, sagt der Leiter des "Zentrums für Alternativen zum Tierversuch in Europa“ an der Universität Konstanz, Marcel Leist. Gleichzeitig vermisst er den Willen der Forschungsförderung, Alternativmethoden gezielt voran zu bringen. mehr lesen

Philipp Lengsfeld

Dr. Philipp Lengsfeld, Mitglied des Deutschen Bundestages, CDU-Bundestagsabgeordneter für Berlin-Mitte und Mitglied des Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Philipp Lengsfeld hat von 1991-1997 an der TU Berlin Physik studiert.

Artikel von Philipp Lengsfeld:
  1. Die Viertelparität würde der Uni nur schaden

    An der TU sollen künftig alle Statusgruppen das gleiche Mitbestimmungsrecht haben. Das wäre fatal. Anstatt sich um exzellente Forschung zu kümmern, würde zukünftig nur noch über Gendersternchen und Gemeinschaftsklos diskutiert werden. Die Professoren müssen die Entscheidungshoheit behalten.  mehr lesen

Dieter Lenzen
  • Berlin, Deutschland

Dieter Lenzen ist Erziehungswissenschaftler und Präsident der Universität Hamburg.

Artikel von Dieter Lenzen:
  1. Lessing ist tot, als hätte er nie gelebt

    Nicht nur AfD und Pegida - auch die Expansion des Religiösen gefährdet die aufgeklärte Gesellschaft, schreibt der Erziehungswissenschaftler und Präsident der Universität Hamburg, Dieter Lenzen. mehr lesen

Mark Leonard

Mark Leonard ist ein britischer Politikwissenschaftler und Direktor der pan-europäischen Denkfabrik European Council on Foreign Relations. Er hat zuvor unter anderem für das Centre for European Reform gearbeitet, das Foreign Policy Centre gegründet und war Transatlantic Fellow beim German Marshall Fund.

Artikel von Mark Leonard:
  1. Der Brexit-Wahlkampf: Ein Wettbewerb des Schreckens

    Der britische Politikwissenschaftler Mark Leonard analysiert den Brexit-Wahlkampf: Beide Seiten versuchen, den Wählern möglichst viel Angst einzujagen. Dabei geht es unterschwellig um noch mehr als um die Zugehörigkeit zur EU. mehr lesen

Daniel Libeskind

Daniel Libeskind, 70, ist ein US-amerikanischer Architekt. Er entwarf unter anderem das Jüdische Museum in Berlin und den Masterplan für die Wiederbebauung von Ground Zero in New York.

Artikel von Daniel Libeskind:
  1. Mehr Hochhäuser für Berlin!

    Berlin gilt zurzeit als eine der aufregendsten Städte der Welt. Warum schneidert man sich dann dieses nostalgische Kostüm? Wir leben im 21. Jahrhundert, es gibt Computer und Gentechnologie, und die Architektur hier tut so, als hätten wir noch einen Kaiser! Mein Vorschlag: Hochhäuser  mehr lesen

Silke Lichtenstein
  • Berlin, Deutschland

Dr. Silke Lichtenstein ist Diplom-Ökotrophologin und Gastronomie-Betriebswirtin. Als Wissenschaftlerin hat sie sich mit Adipositas von Kindern und Jugendlichen beschäftigt. Heute lehrt sie als Dozentin an mehreren deutschen Hochschulen, Akademien und Bildungswerken. Als Autorin schreibt sie für Fachpublikationen und ist Rednerin auf Fachkongressen und Konferenzen. Im Jahr 2013 gründete sie ihr Unternehmen bissweise Consulting und berät Gastronomie- und Verpflegungsbetriebe, Institutionen und Verbände o.ä.: www.bissweise.de/.

Artikel von Dr. Silke Lichtenstein:
  1. Wir brauchen mehr Bildung, mit Information alleine ist es nicht getan

    Die Diplom-Ökotrophologin Dr. Silke Lichtenstein geht der Frage nach, was es braucht, um das Problem Übergewicht an der Wurzel zu packen.  mehr lesen

Stefan Liebig
  • Berlin, Deutschland

Stefan Liebig ist Soziologe an der Universität Bielefeld. Sein Forschungsschwerpunkt liegt unter anderem auf der Gerechtigkeitsforschung.

Artikel von Stefan Liebig:
  1. Gefühlte Ungerechtigkeit hemmt das Engagement

    Das Gerechtigkeitsempfinden bei den Managergehältern ist immer subjektiv. Es ist wichtig, dass die Gehälter als angemessen empfunden werden, sonst wird das Engagement am Arbeitsplatz gehemmt und das Krankheitsrisiko steigt. mehr lesen

Peter Liggesmeyer
  • Deutschland

Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer ist Inhaber des Lehrstuhls für "Software Engineering: Dependability" am Fachbereich Informatik der TU Kaiserslautern und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering (IESE). Seit 2014 ist Prof. Außerdem ist er Präsident der Gesellschaft für Informatik (GI e.V.).

Artikel von Peter Liggesmeyer:
  1. Der digitale Daten-Highway

    Beim Breitbandausbau müssen die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Branchen sowie die Versorgung dünn besiedelter Gebiete mitgedacht werden. Doch nicht nur auf den Breitbandausbau, sondern auch auf die intelligente, branchenübergreifende Vernetzung von Diensten, Daten und Dingen kommt es an. mehr lesen

Peter Lilley

Peter Lilley ist ein britischer Politiker der Konservativen. Er war von 1990 bis 1992 Minister für Handel, Bildung und Forschung.

Artikel von Peter Lilley:
  1. Der Brexit kann den Briten nur nutzen 

    Der Brexit macht für Großbritannien auch ohne Sonderregeln Sinn. Der Finanzplatz London würde dabei keinen Schaden nehmen. Ein Freihandelsabkommen zwischen Briten und der EU wäre aber im Interesse beider Seiten. mehr lesen

Kay Lindemann
  • Berlin, Deutschland

Dr. Kay Lindemann ist Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) in Berlin. Seine thematischen Schwerpunkte sind unter anderem Wirtschaftspolitik, Märkte, Klimaschutz, sowie Verkehrs- und Europapolitik.

Artikel von Kay Lindemann:
  1. Elektroautos sind die Zukunft

    Es wäre es falsch, sich vorschnell vom Benziner zu verabschieden. Eine gemeinsame europäische Strategie muss her, damit Deutschland keine Wettbewerbsnachteile befürchten muss. mehr lesen

Anna Lipphardt
  • Berlin, Deutschland

Anna Lipphardt ist Professorin für Kulturanthropologie an der Universität Freiburg. Zusammen mit ihrer Schwester Veronika Lipphardt ist sie Initiatiorin einer multidisziplinären Wissenschaftlerinitiative, die sich seit Dezember 2016 gegen deren unregulierten, wissenschaftlich, rechtlich und ethisch nicht ausreichend fundierten Einsatz erweiterter DNA-Analysen einsetzt, so wie dies im aktuellen Gesetzesentwurf vorgesehen ist (mehr dazu unter www.stsfreiburg.de). Ein Teil der hier dargelegten Argumente ist aus der gemeinsamen Arbeit der Initiative hervorgegangen.

Artikel von Anna Lipphardt:
  1. Diskriminierungseffekte erweiterter DNA-Analysen im polizeilichen Einsatz

    Wenn in Ermittlungsverfahren mit den Ergebnissen von DNA-basierten Analysen der sogenannten „biogeographischen Herkunft“ eines mutmaßlichen Täters falsch umgegangen wird, birgt dies die Gefahr verschiedener Diskrimi­nie­rungs­effekte - auch wenn dies von den Ermittlern gar nicht beabsichtigt ist. mehr lesen

Veronika Lipphardt
  • Deutschland

Veronika Lipphardt ist Professorin für Wissenschaftsforschung am University College der Universität Freiburg. Zusammen mit ihrer Schwester Anna Lipphardt hat sie eine multidisziplinäre Wissenschaftlerinitiative angestoßen, die sich seit Dezember 2016 gegen den unregulierten, wissenschaftlich, rechtlich und ethisch nicht ausreichend fundierten Einsatz Erweiterter DNA-Analysen einsetzt, so wie dieser im aktuellen Gesetzesentwurf vorgesehen ist (mehr dazu unter www.stsfreiburg.de). Ein Teil der hier dargelegten Argumente ist aus der gemeinsamen Arbeit der Initiative hervorgegangen.

Artikel von Veronika Lipphardt:
  1. Die Bestimmung der „Biogeographischen Herkunft“ – eine voraussetzungsreiche Methode

    Die „biogeographische Herkunft“, die durch die erweiterte DNA-Analyse in der Forensik bestimmt werden soll, wird als Konzept oft missverstanden. Dass mit fast hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit Aussagen zur Herkunft eines Menschen gemacht werden können, ist nur in bestimmten Fällen möglich. mehr lesen

Meike Lobo
  • Berlin, Deutschland

Meike Lobo ist studierte Biologin. Sie lebt als Bloggerin und Autorin in Berlin und schreibt auf www.fraumeike.de über gesellschaftspolitische Themen.

Artikel von Meike Lobo:
  1. Quoten zementieren die Herrschaft der Männer

    Männer sind - und Frauen auch. Was Loriot schon immer wusste: Der Umgang der Geschlechter miteinander ist kompliziert. Er ist außerdem reflexhaft, was dazu führt, dass die Gerechtigkeitsbewegung gegen das Modell der männerdominierten Gesellschaft nicht ankommt mehr lesen

Barbara  Lochbihler
  • Berlin, Deutschland

Barbara Lochbihler ist außen- und menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen im Europäischen Parlament und Vizepräsidentin des Menschenrechtsausschusses.

Artikel von Barbara Lochbihler:
  1. Obama ist den Erwartungen an einen Nobelpreisträger nicht gerecht geworden.

    Auch die Entscheidung, Chelsea Mannings Gefängnisstrafe zu verkürzen, kann Obamas Menschenrechtsbilanz nicht retten. Zu oft haben die USA unter ihm gegen das Völkerrecht verstoßen. Beim neuen Präsidenten gibt es wenig Hoffnung auf Besserung.   mehr lesen

Timo Lochocki
  • Berlin, Deutschland

Transatlantic Fellow

Artikel von Timo Lochocki:
  1. Der Erfolg der AfD wird nicht dauerhaft sein

    Die AfD präsentiert sich gerade einzige bürgerliche Alternative zu den etablierten Konservativen und als alleiniger Vertreter kompromissloser Migrationspolitik. Aber schon ab Sommer könnte die AfD diese strategischen Vorteile verlieren. Wenn es zu einer Verringerung der Flüchtlingszahlen kommt. mehr lesen

  2. Der AfD-Erfolg hängt von den Volksparteien ab

    Die Rechtspopulisten hoffen, dass sich die Volksparteien im Bundestagswahlkampf viel über Flüchtlinge, Europa und "Identität" streiten. Das sind nämlich ihre Trumpfthemen.  mehr lesen

Katrin Lompscher

Katrin Lompscher war für die Linke von 2006 bis 2011 in Berlin Senatorin für für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz. In der darauffolgenden Legislaturperiode war sie stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen. Seit 2016 ist sie Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen.

Artikel von Katrin Lompscher:
  1. Die Stadt muss den Mieten-Wahnsinn stoppen

    Berlin benötigt dringend sozialen Wohnraum mit bezahlbaren Mieten. Stattdessen schaffen Investoren immer mehr teure Eigentumswohnungen. Der Senat muss hier Verantwortung übernehmen und endlich handeln, erklärt Katrin Lompscher.   mehr lesen

  2. Berlin ist bereit für einen neuen Aufschwung

    Berlin hat aufgrund vieler Faktoren eine große Anziehungskraft. Um das Wachstum zu bewältigen, brauchen die Berliner Behörden eine neue Verwaltungskultur. Wohnungsneubau und ein neues Mietrecht sind notwendig. Dann ist die Stadt bereit für einen neuen Aufschwung. mehr lesen

  3. Wir brauchen Tegel - als Raum für die Zukunft der Stadt

    Warum die Stadt mehr von Tegel hat, wenn der Flughafen geschlossen wird. mehr lesen

Markus Löning

Markus Löning war von 2010 bis 2014 Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe. Zuvor war er von 2002 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und von 2004 bis 2009 Landesvorsitzender der FDP in Berlin. Er ist Vizepräsident der Liberalen Internationale. Seit 2014 ist er freier Unternehmensberater.

Artikel von Markus Löning:
  1. Die permanente Überwachung der Bürger ist ein Sieg der Feinde des Rechtsstaates

    Instrumente wie Vorratsdatenspeicherung und Fluggastdatenspeicherung haben das Kernprinzip der Unschuldsvermutung bereits beschädigt. Deshalb gilt es, zunächst genau zu analysieren, warum die Anschläge von Paris nicht verhindert werden konnte, bevor weitere Maßnahmen gefordert werden, sagt Markus Löning, Senior Fellow der Stiftung Neue Verantwortung und FDP-Politiker. mehr lesen

  2. Wider die Spaltung

    Die islamistischen Attentäter haben eins schon geschafft: die Spaltung der Gesellschaft in Muslime und Nicht-Muslime. Da liegt die größte Gefahr mehr lesen

Yvonne Lott
  • Berlin, Deutschland

Dr. Yvonne Lott ist Soziologin und Leiterin des Referats „Erwerbsarbeit im Wandel“ in der Hans-Böckler-Stiftung. Dort forscht sie zu flexiblen Arbeitszeiten und Homeoffice, Arbeitsbelastung, Arbeitsorganisation und sozialen Ungleichheiten. Ihre Forschung hat sie publiziert in der European Sociological Review, dem European Journal of Industrial Relations, in Social Policy & Society und der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie.

Artikel von Yvonne Lott:
  1. Eine Gesetzeslockerung würde sich negativ auf Arbeitnehmer auswirken

    Die Arbeitszeit soll flexibler und die Arbeitsgesetze deshalb gelockert werden. Das würde aber nur zu Überstunden und noch mehr Druck auf die Arbeitnehmer führen. mehr lesen

Christoph Löwer

Hauptgeschäftsführer

Artikel von Christoph Löwer:
  1. Unser Heimvorteil: Erdgas aus Deutschland

    Deutschland steht kurz vor einer wichtigen Entscheidung für die Zukunft der heimischen Erdgasproduktion. Schon seit mehr als vier Jahren wird über den neuen gesetzlichen Rahmen diskutiert. Dabei sind die  heimischen Erdgas-Potenziale die Basis für einen verlässlichen, umweltverträglichen und bezahlbaren Energiemix. mehr lesen

Marius Mühlhausen und  Lucie Kretschmer
  • Berlin, Deutschland

Marius Mühlhausen ist Sozialwissenschaftler (M.A.) und Grundsatzreferent beim Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Lucie Kretschmer ist Politik- und Rechtswissenschaftlerin und im Stiftungsmanagement tätig.

Artikel von Marius Mühlhausen und Lucie Kretschmer:
  1. Religionspolitik muss von allen gemacht werden

    Eine vielfältige Gesellschaft braucht eine offene Debatte um Religion. Die darf nicht nur von Religiösen geführt werden.  mehr lesen

Bernd Lucke

Bernd Lucke ist Mitgründer der Alternative für Deutschland und war deren Bundesvorsitzender. Im Juli 2015 wurde er abgewählt. Lucke gründete daraufhin die Liberal-Koservativen Reformer (LKR), deren Vorsitzender er bis 2016 war. Er ist Mitglied des Europäischen Parlaments. Das Mandat erhielt er als AfD-Politiker, heute vertritt er dort die LKR. Er tritt für seine Partei als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl 2017 an.

Artikel von Bernd Lucke:
  1. Die AfD ist nur ein Ventil für Wut und Protest

    Parteigründer Bernd Lucke meint: Die AfD ist mehrheitlich nicht rechtsradikal, aber die Melange an starken Gefühlen ist der ideale Nährboden für einen Demagogen, der die AfD ins Rechtsradikale führen will. Die Emotionalität ist für die heutige AfD essentiell. Würde sie abkühlen, wäre die Partei dahin, denn inhaltlich hat sie wenig zu bieten. mehr lesen

  2. Ein Europa der zwei Geschwindigkeiten ist längst Realität 

    Da nicht jeder Integrationsschritt für alle Staaten gut ist, wäre es ein Fehler, wenn die einzige Möglichkeit, sich einer Fehlentwicklung zu entziehen, im EU-Austritt bestünde. In Teilbereichen gibt es schon heute ein Europa der zwei Geschwindigkeiten. mehr lesen

Katja  Lucker
  • Berlin, Deutschland

Katja Lucker begann ihre Karriere 1990 in Berlin als Schauspielerin, bevor sie sich erfolgreich als Kulturmanagerin selbständig machte. Zu ihrem Portfolio gehören u.a. das Kesselhaus in der Kulturbrauerei, der Karneval der Kulturen, sowie Arbeiten am Haus der Berliner Festspiele Im Januar 2013 wurde sie zur Musikbeauftragten des Landes Berlin ernannt und leitet seit dem die Musicboard Berlin GmbH. Seit 2015 ist das Musicboard zudem für die Organisation des Pop-Kultur Festivals verantwortlich, das 2016 zum zweiten Mal vom 31. August bis 02. September in Berlin Neukölln stattfindet.

Artikel von Katja Lucker:
  1. Wer aufs Handy verzichtet, hat deutlich mehr vom Erlebnis

    Ein Handyverbot ist unsympathisch und nur schwer durchzusetzen, aber die Dauer-Filmerei auf Konzerten nervt schon. Brauchen wir Menschen wirklich die Bestätigung von anderen, dass das Erlebte gut war? mehr lesen

Michael Lühmann

Der 1980 in Leipzig geborene Lühmann ist Mitglied am „Göttinger Institut für Demokratieforschung“. Der ausgebildete Politologe und Historiker hat hier und in Leipzig studiert und als Magister abgeschlossen.

Artikel von Michael Lühmann:
  1. Eine klare Haltung gegen die AfD tut Not

    Der Alarmismus der AfD hat den gesellschaftlichen Diskurs entschieden nach Rechts verschoben. Jetzt ist Geduld erforderlich, denn fremdenfeindliche Reflexe verschwinden nicht so schnell. Völlig falsch ist da die neue Anfreundungsstrategie à la Merkel. Es braucht eine klare Ablehnung der in Teilen rechtsextremen Partei. mehr lesen

Regula Lüscher
  • Berlin, Deutschland

Regula Lüscher, 54, ist Architektin und Stadtplanerin. Seit 2007 ist sie Senatsbaudirektorin von Berlin.

Artikel von Regula Lüscher:
  1. Nüchternheit ist ein Merkmal von Berlins Kultur

    Wir brauchen schnell viele Wohnungen. Dabei kann es nötig sein, auch über Standards zu sprechen, sagt die Senatsbaudirektorin von Berlin, Regula Lüscher. mehr lesen

  2. Das neue Museum muss ein Magnet werden

    Ziel jeder Weiterentwicklung des Kulturforums ist es, die öffentlichen Räume nicht als Anhängsel, sondern als Anziehungspunkt zu begreifen. Das muss der Museumsneubau an dieser schwierigen, verkehrsumtosten Adresse leisten. Darum geht es in erster Linie. Nicht um Cafés. mehr lesen