Vera Gäde-Butzlaff
  • Berlin, Deutschland

Vera Gäde-Butzlaff war von 2007 bis 2014 Vorsitzende der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) und ist seit März 2015 Vorstandsvorsitzende von GASAG:

Artikel von Vera Gäde-Butzlaff:
  1. Die Frauenquote ist notwendig! 

    Wichtig für die Gleichstellung sind neben der Frauenquote die richtigen Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie - für Frauen und für Männer. Nur so kann Chancengleichheit und Ausgeglichenheit in den Führungspositionen geschaffen werden.  mehr lesen

Christiane Gaehtgens
  • Deutschland

Dr. Christiane Gaehtgens berät Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Wissenschaftsorganisationen in Deutschland und Europa in Fragen der Strategiebildung und Organisationsentwicklung. Zuvor war die studierte Germanistin und Kunstwissenschaftlerin u.a. Leiterin des Londoner DAAD-Büros, Gründungsvorsitzende des Hochschulrates der Universität Gießen und Generalsekretärin der Hochschulrektorenkonferenz.

Artikel von Christiane Gaehtgens:
  1. Durchregieren? Keine Chance!

    Leitung von modernen Universitäten verlangt vor allem Managementkompetenz, taktisches Geschick, finanzpolitisches Know-how und politisches Gewicht, sagt Bildungsexpertin Christiane Gaehtgens. mehr lesen

Nino Galetti
  • Paris, Frankreich

Dr. Nino Galetti studierte Politische Wissenschaften, Völkerrecht und Romanistik in Bonn. Seit 2006 arbeitet er für die Konrad-Adenauer-Stiftung; zunächst im Bereich Internationale Zusammenarbeit, später als Leiter des Vorstandsbüros. Seit August 2015 ist er Repräsentant der Konrad-Adenauer-Stiftung in Paris.

Artikel von Nino Galetti:
  1. Macrons Erfolg hängt von den Parlamentswahlen ab

    Macrons Politik steht und fällt mit der künftigen Zusammensetzung des Parlaments. Bisher ist jedoch unklar, ob "En Marche" bei den Parlamentswahlen im Juni Erfolg haben wird. Mindestens bis zur Wahl wird er seinem Kurs aber treu bleiben - und der fordert ein stärkeres Engagement von Deutschland. mehr lesen

  2. Mit Eleganz, Geschick und vielen Überraschungen

    In der Öffentlichkeit bewegt sich der neue französische Präsident mit Eleganz und Authentizität. Davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen: Wie erste Entscheidungen zeigen, ist er zu harter und bisweilen überraschender Interessenpolitik in der Lage. mehr lesen

Crister S. Garrett
  • Leipzig, Deutschland

Der US-Amerikaner ist Professor für amerikanische Geschichte und Kultur an der Uni Leipzig. Er studierte Zeitgenössische Geschichte und Politik an der University of California, Los Angeles und lehrte u.a. am Middlebury Institute of International Studies in Kalifornien und an der University of Wisconsin-Madison. Zu seinen Forschungsinteressen zählen die Zeitgenössische Amerikanische Geschichte, Politik und Gesellschaft in einem internationalen Kontext.

Artikel von Crister S. Garrett:
  1. Populismus ist in den USA kein Schimpfwort

    Aus dem Spannungsfeld zwischen Populismus und Progressivismus sind in den USA weitreichende Reformen entstanden. Jetzt eint der Zorn auf das Establishment Populisten bei Demokraten wie Republikanern.  mehr lesen

  2. Donald Trump ist der neue Poet der amerikanischen Politik 

    Donald Trumps Erfolg ist auch die taktische Niederlage der Demokraten. Die Partei hat ihre Hoffnungsträger verloren und ihre Wählerschaft vertrieben. In Europa sollte man diesen Fehler nicht wiederholen.  mehr lesen

  3. Deutsche Macht darf sich jetzt nicht provinzialisieren

    Auch nach der Wahl setzen die amerikanischen Transatlantiker auf die Merkel-Karte. Die Kanzlerin steht für Kontinuität und Kooperation. Die größte Sorge in Washington ist, dass der Tumult nach den Wahlen die Machtposition Deutschlands schwächen könnte. mehr lesen

Susanne  Gaschke
  • Berlin, Deutschland

Susanne Gaschke ist Autorin für WeltN24. Von 2012 bis 2013 war sie Oberbürgermeisterin von Kiel, da vor viele Jahre politische Redakteurin bei der ZEIT. Sie ist die Autorin zahlreicher Sachbücher, darunter "Volles Risiko. Was es bedeutet, in die Politik zu gehen" (2014)

Artikel von Susanne Gaschke:
  1. Niemand will in einer misstrauensgrundierten Verdächtigungsgesellschaft leben

    Die joviale Schulterklopf- und Herrenwitz-Kultur war vielleicht ehrlicher, vielleicht sogar meritokratischer als das prüde, humorlose PC-Unwesen, das heute die Machtsrukturen maskiert. Den Sexismus von damals wollen wir trotzdem nicht. Zehn Thesen.  mehr lesen

Hartmut Gaßner
  • Berlin, Deutschland

Hartmut Gaßner ist Gründer und Partner der Berliner Kanzlei GGSC. Er gehörte der Endlagerkommission und der Atomkommission zur Finanzierung des Atomausstiegs an.

Artikel von Hartmut Gaßner:
  1. Eine CO2-Steuer erfordert eine Verfassungsänderung

    Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Brennelementesteuer ist klar, dass eine Besteuerung von Kohlendioxid nur mit einer Änderung des Grundgesetzes möglich ist, argumentiert Hartmut Gaßner in seinem Standpunkt. mehr lesen

Matthias Gastel
  • Berlin, Deutschland

Matthias Gastel ist Mitglied des Deutschen Bundestages (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Artikel von Matthias Gastel:
  1. Pendlerrepublik: Weite Wege in den Stau 

    Die Pendlerzahlen steigen, die Arbeitswege wachsen – mit schwerwiegenden Folgen für Umwelt und Mobilität. Dafür ist die derzeitige Verkehrspolitik zu verantworten. Nun sind grundsätzlich neue Lösungsansätze gefragt.  mehr lesen

Manuel Gath
  • Berlin, Deutschland

Manuel Gath ist seit 2006 Bundesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF).

Artikel von Manuel Gath:
  1. Europa der vielen Geschwindigkeiten sollte sich an Schnellsten orientieren

    Das Europa der zwei Geschwindigkeiten ist ein altes Konzept. Eine gemeinsame Außenpolitik könnte es zum Beispiel tatsächlich einfacher machen. Die Entwicklung sollte sich dann aber an den Schnellsten orientieren.  mehr lesen

Edith Gätjen
  • Berlin, Deutschland

Edith Gätjen ist Dozentin an der UGB-Akademie in den Bereichen Vegane Vollwert-Ernährung sowie Säuglings- und Kinderernährung

Artikel von Edith Gätjen:
  1. Vegan und gesund ist kein Selbstläufer

    Wer sich vegan ernährt, muss viel beachten. Vollwertige vegane Ernährung erfordert ein Wissen, dass oft nicht vorhanden ist - und das hochverarbeitete Veganprodukt aus dem Supermarktregal ist keine Lösung. mehr lesen

Sandro Gaycken
  • Berlin, Deutschland

Dr. Sandro Gaycken ist Experte für Cyberwar und Direktor des Digital Society Institutes, der Forschungseinrichtung für Digitale Unternehmen der ESMT. Zudem berät er die Bundesregierung sowie verschiedene Unternehmen, darunter die NATO, UNO und die OSCE, in den Bereichen der IT-Sicherheit. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen bei Cyberkriegsführung, Cyberintelligence und Hochsicherheits-IT.

Artikel von Sandro Gaycken:
  1. Ohne Cyberverteidigung keine Sicherheit

    Die Truppe ist abhängig von Computern für Planung, Logistik, Führung. Damit bietet sie neue Angriffsflächen, meint der Digitalexperte. mehr lesen

Silke Gebel

Silke Gebel ist als Umweltpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin für Fragen zu Abfall, Wasser, Luft, Larm, Boden und Altlasten zuständig. In Berlin engagiert sich die studierte Verwaltungs- und Sozialwissenschaftlerin für eine ökologische und digitale Stadt.

Artikel von Silke Gebel:
  1. Die Politik muss selbst ein Zeichen setzen

    Damit junge Mütter beruflich Erfolg haben können, muss die Politik einen entsprechenden Rahmen setzen und selbst Vorbild sein, sagt Silke Gebel, umweltpolitische Sprecherin der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, und berichtet über das Abgeordnetendasein mit Baby. mehr lesen

Kai Gehring

Kai Gehring ist Grünen-Bundestagsabgeordneten und Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung

Artikel von Kai Gehring:
  1. Nicht nur um Spitze, auch um die Masse geht es

    Der Bund will ausgerechnet die Exzellenzunis auf Dauer finanziell unterstützen. Da läuft vieles auf eine „universitäre Spitzenforschungsvereinbarung“ hinaus. Doch statt solcher Art Erstarrung braucht es gerade in der Exzellenzinitiative einen dynamischen Wettbewerb mit Auf- und Absteigern. Dauerhaft sollte der Bund sich stattdessen um die Grundfinanzierung der unterfinanzierten Hochschulen kümmern. mehr lesen

  2. Europa von unten aufbauen

    Initiativen wie Pulse of Europe zeigen, dass es ein großes Interesse an der Zukunft Europas gibt. Die Europäer haben die Warnschüsse aus Amerika und Großbritannien wahrgenommen und wollen ihren Kontinent stärken. Darauf muss die Politik jetzt aufbauen.  mehr lesen

Andreas Geisel
  • Berlin, Deutschland

Andreas Geisel ist seit 2014 Senator für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin.

Artikel von Andreas Geisel:
  1. Darum bleiben die Wünsche der Radfahrer unerfüllt

    Grundsätzlich freut sich Berlin über mehr Fahrradfahrer. Die vom Volksentscheid Fahrrad geforderten 100 Kilometer kreuzungsfreie Fahrradstraßen wird es aber nicht geben, erklärt Senator Andreas Geisel.   mehr lesen

Hans-Dieter Gelfert
  • Berlin, Deutschland

Hans-Dieter Gelfert war bis zum Frühjahr 2000 Professor für Englische Literaturwissenschaft und Landeskunde an der Freien Universität Berlin. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter "Was ist deutsch? Wie die Deutschen wurden, was sie sind" (Beck, 2005).

Artikel von Hans-Dieter Gelfert:
  1. "Identität" als Fetisch

    Das Gerede über eine Leitkultur setzt letztlich auf Ab- und Ausgrenzung. Damit ist es einer Kulturnation unwürdig mehr lesen

Bertram Gerber
  • Berlin, Deutschland

Bertram Gerber ist seit 2012 Abteilungsleiter am Leibniz-Institut für Neurobiologie in Magdeburg und Professor an der dortigen Otto von Guericke Universität. Gerber studierte von 1990 bis 1995 Biologie an der Freien Universität Berlin und der OSU Columbus (USA). 1998 wurde er an der FU Berlin promoviert. Als Postdoc forschte er an den Universitäten Fribourg (Schweiz) und Würzburg. Dort erfolgte 2005 die Habilitation in Neurobiologie und Genetik. Von 2011 bis 2012 hatte er die Professur für Genetik der Universität Leipzig inne.

Artikel von Bertram Gerber:
  1. Fliegen! Forschung!

    Tierversuche finden nicht nur mit Ratten oder Affen statt. Nein, auch an Fliegen - und das sogar in der Hirnforschung. Und weil Fliegen uns zum Teil überraschend ähnlich, zum Teil aber auch sehr unähnlich sind, sind Versuche mit ihnen besonders erkenntnisreich. mehr lesen

Ralph Ghadban
  • Berlin, Deutschland

Ralph Ghadban studierte Philosophie in Beirut und Islamwissenschaft und Politologie an der Freien Universität Berlin. In der Sozialforschung forscht er zum Schwerpunkt Migration und Islam. Er ist Autor von mehreren Büchern zuletzt „Islam und Islamkritik. Vorträge zur Integrationsfrage“.

Artikel von Ralph Ghadban:
  1. "Sanktionen werden nicht helfen"

    Die Hizbollah ist keine terroristische Organisation, sondern ein Machtinstrument des Irans. Ein Verbot könnte zum kompletten politischen Stillstand des Libanon und einer Verschärfung des iranisch-arabischen Konfliktes führen.  mehr lesen

Sven Giegold

Sven Giegold, Europaabgeordneter aus NRW, ist Sprecher vom Bündnis 90/Die Grünen im Europaparlament und Sprecher seiner Fraktion für Wirtschafts- und Finanzpolitik. Der studierte Wirtschaftswissenschaftler ist u.a. Mitbegründer von Attac, dem Tax Justice Network und von Finance Watch.

Artikel von Sven Giegold:
  1. Wir wollen Europa mit Großbritannien!

    Der Europaparlamentarier der Grünen, Sven Giegold, nennt viele Gründe, weshalb Großbritannien in der EU bleiben sollte. Einer davon: Deutschland würde sonst noch stärker.  mehr lesen

  2. Whistleblower-Helden hinter Gittern

    Sie haben methodische Steuerhinterziehung offengelegt, jetzt stehen sie vor Gericht. Jede Art von Strafe für die angeklagten Whistleblower im LuxLeaks-Prozess wäre ein falsches Signal, sagt Grünenpolitiker Sven Giegold. mehr lesen

Eberhard Gienger
  • Berlin, Deutschland

Eberhard Gienger ist Sportpolitischer Sprecher und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Sport und Ehrenamt der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Als 36-facher Deutscher Meister im Turnen gewann er 1976 bei den Olympische Spiele in Montreal die Bronzemedaille.

Artikel von Eberhard Gienger:
  1. Hier steht der Athlet im MIttelpunkt

    Trainer und Athleten sollen wieder im Mittelpunkt der Sportförderung stehen. Diese Reform wird Leistungsanreize schaffen, Bürokratie abbauen und für die Integrität des Sports einstehen. mehr lesen

Die AfD - gekommen, um zu bleiben?

Christoph Giesa ist Autor. Er lebt in Hamburg. Zuletzt erschien im Hanser Verlag sein Buch „Gefährliche Bürger – Die Neue Rechte greift nach der Mitte“. Er bloggt unter blog.christophgiesa.de.

Artikel von Christoph Giesa:
  1. Die AfD ist keine rückwärtsgewandte Partei

    Der AfD wird gerne unterstellt, sie wolle wahlweise in die 1970er oder 1950er Jahre zurück, sie sei eine rückwärtsgewandte Partei. Diese Betrachtungsweise springt allerdings zu kurz. Wenn Konservative glauben, ihre Positionen würden nun von der AfD vertreten, übersehen sie, dass die AfD die Tradition nachkriegsdeutscher Politik gerade nicht bewahren, sondern vielmehr zerschlagen will. mehr lesen

Franziska Giffey
  • Berlin, Deutschland

Dr. Franziska Giffey ist seit April 2014 Bezirksbürgermeisterin des Berliner Bezirks Neukölln.

Artikel von Franziska Giffey:
  1. Wie Flüchtlinge bei der Integration ausgebremst werden

    Die meisten Flüchtlinge, die sie vor Ort trifft, schreibt die Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey, wollen sich schnell integrieren. Doch oft werden sie ausgebremst. mehr lesen

Julia Gillard

Julia Gillard war von 2010 bis 2013 Premierministerin in Australien. Sie ist heute die Vorstandsvorsitzende der Global Partnership for Education (GPE).

Artikel von Julia Gillard:
  1. Mehr Bildung für Frauen nutzt der ganzen Gesellschaft

    Insbesondere in Entwicklungsländern erhalten Frauen weniger Bildung als Männer. Das wäre aber ein wichtiger Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben. Investitionen in die Bildung von Mädchen zahlen sich auch für die gesamte Volkswirtschaft aus. mehr lesen

Gert-Joachim Glaeßner
  • Berlin, Deutschland

Gert-Joachim Glaeßner ist Professor für Politikwissenschaft an der Berlin Graduate School of Social Sciences (BGSS) des Instituts für Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin.

Artikel von Gert-Joachim Glaeßner:
  1. Der Rechtsstaat im Stresstest 

    Trotz Terrorbekämpfung darf der Rechtsstaat niemals seine eigenen Prinzipien aufgeben: Jedes staatliche Handeln - insbesondere die Datenspeicherung - muss die individuelle Freiheit der Bürger achten.  mehr lesen

Lutz Goebel

Lutz Goebel ist Geschäftsführender Gesellschafter der Henkelhausen GmbH & Co. KG und Präsident von Die Famiienunternehmer

Artikel von Lutz Goebel:
  1. Das Arbeitsministerium wird zum DGB-Politbüro

    Mindestlohn, Werkvertrags- und Zeitarbeitsgesetz, Entgleichheits- und Tarifeinheitsgesetz - lauter Gesetze und Vorhaben, die direkt aus den Köpfen von Gewerkschaftern kommen, die offenbar im Bundesarbeitsministerium längst federführend sind. Unternehmer bleiben da zurück. Vor allem die kleinen können - derart reguliert - nicht mehr auf ihre ökonomische Lage reagieren. Darum: Schluss mit dem Tarifbindungswahn!  mehr lesen

Dietmar Göhlich
  • Berlin, Deutschland

Prof. Dr.-Ing. Dietmar Göhlich leitet das Fachgebiet Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik (MPM) der Technischen Universität Berlin und ist Sprecher des vom BMBF geförderten Forschungscampus Mobility2Grid .

Artikel von Dietmar Göhlich:
  1. Elektroautos sind nur besser mit sauberem Strom 

    Für einen emissionfreien Verkehr brauchen wir die Elektromobilität. Deren Klimabilanz ist aber nur positiv, wenn die Pläne zur Energiewende konsequent umgesetzt werden. mehr lesen

Nicole Gohlke

Nicole Gohlke ist Bundestagsabgeordnete der Partei Die Linke und gehört dem Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung an.

Artikel von Nicole Gohlke:
  1. Exzellent wäre die Ausfinanzierung der Hochschulen

    Ein „exzellentes“ Hochschulsystem braucht nicht Leuchttürme, sondern gute Forschung und Lehre auch an kleinen Universitäten und Fachhochschulen. „Exzellent“ für das wissenschaftliche Personal wäre es, wenn sie ihr Leben nicht nach kurzatmigen Förderprogrammen ausrichten müssten, sondern vernünftige Arbeitsverhältnisse hätten. „Exzellent“ wäre es, wenn nicht nur die Forschung in Deutschland gefördert, sondern gute Lehre für die Studierenden in gleichem Maße honoriert werden würde. Und eine exzellente Entscheidung wäre es, die Exzellenzinitiative auslaufen zu lassen und die Hochschulen endlich in der Breite bedarfsgerecht auszufinanzieren. mehr lesen

Gökce Yurdakul und  Özgür Özvatan
  • Berlin, Deutschland

Gökce Yurdakul ist G.Simmel Prof. für Comparative Studies on Diversity/Social Conflicts an der HU Berlin. Sie ist außerdem Leiterin der Abteilung „Wissenschaftliche Grundfragen zu Integration und Migration“ beim Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung. Sie ist Autorin des Buches "Kopftuchdebatten in Europa: Konflikte um Zugehörigkeit in nationalen Narrativen“ (transcript Verlag, 2016, gemeinsam mit Anna Korteweg). Özgür Özvatan ist Doktorand an der Berlin Graduate School of Social Sciences. Er ist Stipendiat, gefördert aus Mitteln der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Ländern. Seine Forschungsinhalte umfassen Migration, Populismus und nationale Parteipolitik.

Artikel von Özgür Özvatan und Gökce Yurdakul:
  1. Doppelte Staatsbürgerschaft: Ethnie oder Diversität?

    Die angestoßene Debatte verkennt die in der Bundesrepublik gelebte gesellschaftliche Diversität, indem sie ein längst überkommenes Bündnis aus Ethnie und Staatsbürgerschaft auf die politische Agenda setzt. mehr lesen

  2. Ein Grundrecht auf Familie - für alle!

    Der Familie wird in Artikel 6 Abs. 1 des Grundgesetzes besonderer Schutz zugesprochen. Darin sind sich die Parteien einig. Trotzdem wurde 2016 die zweijährige Aussetzung des Familiennachzuges für Geflüchtete mit eingeschränktem Schutzstatus beschlossen. Mit dem Grundgesetz ist das nicht vereinbar. mehr lesen

Colin Goldner
  • Deutschland

Colin Goldner ist Mitgründer des Great Ape Project, das Grundrechte für Menschenaffen fordert. Der Experte für Tierrechte und Tierethik ist im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung.

Artikel von Colin Goldner:
  1. Menschenaffen brauchen personelle Grundrechte

    Tiere werden vor dem Gesetz noch immer als Ware gesehen. Das muss sich ändern. Ein erster Ansatzpunkt sind Grundrechte für Menschenaffen. mehr lesen

Daniel Göler
  • Berlin, Deutschland

Prof. Dr. Daniel Göler ist Inhaber des Jean-Monnet- Lehrstuhls für Europäische Politik an der Universität Passau. Er studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Katholische Theologie an der Universität des Saarlandes und der University of Newcastle upon Tyne. Vor seiner Zeit in Passau arbeitete er für verschiedene Think Tanks in Berlin.

Artikel von Daniel Göler:
  1. Die EU ist kompliziert - und muss es auch bleiben!

    Wer in der EU bleiben will, muss auch Einschränkungen des demokratischen Mehrheitsprinzips in Kauf nehmen, meint Daniel Göler. Ein Staatenbund mit sehr unterschiedlichen Mitgliedern wird nun mal nicht einfach. mehr lesen

Joël Gombin
  • Paris , Frankreich

Joël Gombin ist Politologe am Observatory of political radicalism (Fondation Jean Jaurès) in Paris. Er forscht vor allem zum Front National und dessen Wählerschaft.

Artikel von Joël Gombin:
  1. Der Front National ist nur ein Störfaktor

    Das politische System Frankreichs begünstigt das Erstarken von populistischen Parteien. An die Macht wird Marine Le Pen jedoch glücklicherweise nicht kommen.  mehr lesen

Katrin Göring-Eckardt

Katrin Göring-Eckardt ist Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen bei der Bundestagswahl 2017.

Artikel von Katrin Göring-Eckardt:
  1. Wie der Minijob gerechter werden kann

    Peter Tauber lästert über Minijobber. Er verkennt: Viele Menschen sind trotz Ausbildung und Arbeit von Armut bedroht. Was sich am Minijob ändern muss, damit er wirklich zu einer Chance wird. mehr lesen

Alexander Görlach

Alexander Görlach ist Mitglied im Gesellschaftsforum der FDP. Der promovierte Theologe und Linguist ist Affiliate des Government Departments der Harvard University, wo er an einem Projekt zum Abendland arbeitet. Zuvor war er Gastwissenschaftler und Fellow am Harvard Center for European Studies und der Harvard Divinity School. Er ist Senior Fellow des Carnegie Council for Ethics in International Affairs, Autor für die New York Times und gibt das Online-Magazine www.saveliberaldemocracy.com heraus.

Artikel von Alexander Görlach:
  1. Politik und Religion bedingen einander

    Zur Legitimierung von Herrschaft brauchen beide, Beherrschte und Herrscher, tragende Narrative. Diese wurden stets von der Religion als gesellschaftlicher Klammer bereit gestellt. Heute ist diese Form politischer Religion zurück: bei Erdogan, Putin und der Neuen Rechten in Europa. mehr lesen

  2. Die Liberalen verstehen die Welt von heute

    Während sich Merkel immer wieder gesellschaftlichem Fortschritt in den Weg stellt, erkennt die FDP die Herausforderungen der heutigen Zeit und leitet daraus die richtigen Schlüsse für ihre Politik ab. Das macht sie zu einer wichtigen Stimme der Vernunft, die anderen Parteien einiges voraus hat.  mehr lesen

Alexander Graef
  • Berlin, Deutschland

Der Autor ist Doktorand an der Universität St. Gallen und gegenwärtig Forschungsstipendiat des Schweizerischen Nationalfonds an der Higher School of Economics in Moskau. 2016 war er Jungteilnehmer am Petersburger Dialog.

Artikel von Alexander Graef:
  1. Vom taktischen Notbehelf zur strategischen Falle

    Was ursprünglich als Druckmittel gedacht war, stellt jetzt vor allem den Westen auf die Probe. Warum Sanktionen gegen Russland schwierig sind, erklärt Politikwissenschaftler Alexander Graef. mehr lesen

Aletta Gräfin von Hardenberg
  • Berlin, Deutschland

Aletta Gräfin von Hardenberg war als Direktorin bei der Deutschen Bank jahrelang verantwortlich für das Diversity Management in Deutschland. Ihre Karriere bei der Deutschen Bank begann 1980 - in unterschiedlichen Positionen in Deutschland sowie im internationalen Geschäft. 2011 wurde sie als Geschäftsführerin der Charta der Vielfalt berufen, einer Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen.

Artikel von Aletta Gräfin von Hardenberg:
  1. Chancengleichheit ist kein reines Frauenthema!

    Chancengleichheit im Beruf ist kein reines Frauenthema, sagt Aletta Gräfin von Hardenberg und nimmt die Wirtschaft in die Pflicht: Angebote zur Work-Life-Balance, wie Mentoring-Programme und Coachings, tragen zu einer neuen Unternehmenskultur bei. Davon profitieren Männer und Frauen gleichermaßen. mehr lesen

Cyril  Graziani
  • Berlin, Deutschland

Cyril Graziani ist Politik-Reporter bei France Inter.

Artikel von Cyril Graziani:
  1. "Macron ist ein Kompromiss-Präsident"

    Emmanuel Macron zieht in den Élysée-Palast ein. Was den neuen Präsidenten nun erwartet und wie er von der Bundestagswahl profitiert, erklärt der französische Journalist Cyril Graziani im Interview. mehr lesen

Katja Grieger
  • Berlin, Deutschland

Katja Grieger ist Geschäftsführerin des Bundesverbands Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe.

Artikel von Katja Grieger:
  1. Warum die Reform des Sexualstrafrechts auch ein anderes Frauenbild stärkt

    Katja Grieger sieht in der Reform des Sexualstrafrechts auch einen wichtigen Schritt, um ein anderes Frauenbild zu stärken. Änderungen im Sexualstrafrecht allein aber reichen aus ihrer Sicht nicht aus, um sexuelle Gewalt gegen Frauen zu bannen. mehr lesen

Kerstin Griese

Kerstin Griese MdB ist Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Arbeit und Soziales, Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften, sowie Mitglied der Synode und Mitglied im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Artikel von Kerstin Griese:
  1. Keine Religion muss sich verstecken

    Der offene interreligiöse Dialog ist ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Integrationspolitik. Das Staatskirchenrecht gewährt dabei allen Religionsgemeinschaften die Möglichkeit, ihren Glauben unbeschadet in die Öffentlichkeit zu tragen.  mehr lesen

Ulrich Grillo
  • Berlin, Duisburg, Deutschland

Ulrich Grillo ist Präsident des BDI. Der Unternehmer ist Miteigentümer der Grillo-Werke in Duisburg, die er seit 2004 führt.

Artikel von Ulrich Grillo:
  1. TTIP verbessert Europas Spielräume

    TTIP ist eine Riesenchance für Europa. Klar ist aber auch: Alles, was damit zu tun hat, muss transparenter werden. mehr lesen

Michael Grosse-Brömer
  • Berlin, Deutschland

Michael Grosse-Brömer ist seit 2012 Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Artikel von Michael Grosse-Brömer:
  1. Wo bleibt das Vertrauen in die Abgeordneten?

    Die Forderung nach einem Lobbywächter ist falsch, denn es gibt bereits ausreichend Transparenz, sagt der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU. mehr lesen

  2. Die SPD hielt lange die schützende Hand über exzessive Managergehälter 

    Gehaltsexzesse sind nicht mit der Gerechtigkeitsrhetorik der SPD vereinbar. Trotzdem hat sich die Partei lange gegen eine Begrenzung von Managergehältern gewehrt und die Exzesse sogar begünstigt. mehr lesen

Michael  Groys
  • Berlin, Deutschland

Michael Groys ist Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt in der SPD Berlin und studiert Verwaltungswissenschaft an der Universität Potsdam.

Artikel von Michael Groys:
  1. Die Ostpolitik der SPD braucht dringend ein Update 

    Die "Anbiederungstaktik" von Frank-Walter Steinmeier gegenüber Russland sei falsch, sagt Michael Groys. Die SPD müsse einen neuen Kurs einschlagen, anstatt weiterhin ihre Ostpolitik der 1970er Jahre zu verkaufen.  mehr lesen

  2. Können Sanktionen Erdogan in die Knie zwingen? 

    Worte alleine werden nicht reichen, um Erdogan von seinem Kurs abzubringen. Die deutsche und europäische Außenpolitik muss nach weiteren Maßnahmen suchen ohne den Dialog abbrechen zu lassen.   mehr lesen

Marlies Gruber
  • Berlin, Deutschland

Marlies Gruber studierte Ernährungswissenschaften in Wien und Stockholm und ist Geschäftsführerin sowie wissenschaftliche Leiterin des forum. ernährung heute (www.forum-ernaehrung.at). Sie unterrichtet Ernährungskommunikation an österreichischen Fachhochschulen und ist Autorin von Sach- und Fachbüchern, darunter "Mut zum Genuss" (edition a-Verlag 2015) sowie Farben Essen (maudrich Verlag 2015). www.forum-ernaehrung.at

Artikel von Marlies Gruber:
  1. Aussagekraft von Ernährungsstudien

    Marlies Gruber, Geschäftsführerin und wissenschaftliche Leiterin des forum. ernährung heute, geht in ihrem Beitrag der Aussagekraft von Ernährungsstudien auf den Grund. mehr lesen

Monika Grütters
  • Berlin, Deutschland

Die Berliner CDU-Politikerin Monika Grütters ist Staatsministerin für Kultur und Medien. Zu ihren Aufgaben gehören die Förderung von Kultureinrichtungen und die Vertretung der kultur- und medienpolitischen Interessen Deutschlands bei der EU.

Artikel von Monika Grütters:
  1. Berlin hat schon ein Einheitsdenkmal

    In Berlin ist das das Brandenburger Tor unersetzbares Symbol der Einheit. Sinnvoller ist es mit dem Einheitsdenkmal in Leipzig an den Beginn der friedlichen Revolution zu erinnern, meint Kulturstaatsministerin Monika Grütters .  mehr lesen

Ulrike Guérot

Ulrike Guérot wurde im April 2016 als Universitätsprofessorin für Europapolitik und Demokratieforschung an die Donau-Universität Krems berufen und leitet das Department für Europapolitik und Demokratieforschung.

Artikel von Ulrike Guérot:
  1. Junckers ambitionslose Pläne für Europa 

    Die Krise der EU ist vor allem im Euro und in der Migration begründet. Diese Probleme löst aber auch Jean-Claude Juncker in seinem Strategiepapier nicht und verspielt die Chance auf Besserung.  mehr lesen

  2. Die Nation ist nicht mehr das Gefäß für die Demokratie

    Rechtsgleichheit für alle Bürger und Gewaltenteilung sollten zentrale Prinzipien Europas werden. Damit würde man auch Rechtspopulisten den Wind aus den Segeln nehmen. Eine Europäische Republik muss auf den europäischen Kulturregionen aufbauen, nicht auf Nationalstaaten. mehr lesen

Manfred Güllner
  • Berlin, Deutschland

Manfred Güllner ist Gründer und Geschäftsführer des Forsa-Instituts Berlin. 2004 wurde Manfred Güllner zum Honorarprofessor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität berufen.

Artikel von Manfred Güllner:
  1. Die Wahlforschung misst den Puls der Gesellschaft

    Eine seriöse Wahlforschung liefert kein Vorab-Ergebnis. Sie ermöglicht wichtige Erkenntnisse darüber, welche Faktoren aktuell Einfluss auf die Entscheidung der Wähler haben. mehr lesen

Yunus Güllü
  • Berlin, Deutschland

Yunus Güllü ist 18 Jahre alt und studiert im 2. Semester Publizistik und Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Er ist aktives Mitglied im Projekt JUMA – jung, muslimisch, aktiv der RAA Berlin.

Artikel von Yunus Güllü:
  1. "Die" muslimische Jugend gibt es gar nicht

    „Konservativ“ bedeutet werteorientiert. Aber nur, solange der konservative Mensch kein Muslim ist. Ist er ein Muslim, bedeutet "konserativ": traditionell und "rückständig". Natürlich spielen Werte und Normen für „konservative“ Menschen eine entscheidende Rolle. Doch diese Werte und Normen dürfen nicht eindimensional betrachtet werden. Genauso wenig, wie Muslime nicht eindimensional betrachtet werden sollten. Aber genau das geschieht leider allzu oft. Wie jetzt auch wieder in der Jugendschelte von Cigdem Toprak. mehr lesen

Regine Günther

Regine Günther ist Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin, vorher arbeitete sie als Generaldirektorin für Politik und Klimaschutz beim WWF Deutschland.

Artikel von Regine Günther:
  1. Das neue Klima-Abkommen beschleunigt den Klimaschutz

    Paris hat geliefert: Das am 12. Dezember verabschiedete, erstmalig für alle Staaten verbindliche Klimaabkommen beschleunigt die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Aber vor allem die EU muss bei ihren eigenen Zielen noch nacharbeiten. mehr lesen

  2. Politik muss verlässlich sein: Tegel schließen

    Eine Offenhaltung wäre eine grobe Täuschung der betroffenen Bürger und ist sowohl politisch als auch moralisch nicht hinnehmbar. mehr lesen

Oliver Günther

Oliver Günther, Präsident der Universität Potsdam

Artikel von Oliver Günther:
  1. Bundesunis wären das Salz in der Suppe

    Ob man Bundesunis braucht? Das vielleicht nicht. Aber von großem Nutzen könnten sie dennoch sein: Als gleichwertige Kooperationspartner für die vielen erstklassigen außeruniversitären Forschungsinstitute Deutschlands - und als Vorzugsadresse für jene Studierenden mit ausdrücklichem Forschungsinteresse, die heute oftmals ins Ausland abwandern.  mehr lesen

Catja Günther
  • Berlin, Deutschland

Catja Günther hat Medienmangement mit Schwerpunkt Filmkommunikation und -PR studiert. Seit 2007 befasst sie sich intensiv mit Ernährung, Fitness und der Auswirkung von Werbung und Film auf das eigene Selbstbild. Auf den Social Media Kanälen Instagram und Youtube dokumentierte sie ihre Abnahme von 25 Kilogramm und setzt sich aktuell für mehr Körper- und Selbstbewusstsein im Sinne der „Body Positive“-Bewegung ein.

Artikel von Catja Günther:
  1. Wir müssen aufhören, immer allen gefallen zu wollen!

    Unser Schlankheitswahn ist verantwortungslos. Uns selbst gegenüber und auch gegenüber den Generationen nach uns. Wir müssen aufhören, den künstlich erzeugten Schönheitsidealen nachzueifern, die uns Tag für Tag gezeigt werden. Nur so können wir ein gesundes Körperbewusstsein entwickeln. mehr lesen

Maria Demertzies und Guntram Wolff
  • Berlin, Deutschland

Maria Demertzis ist stellvertretende Direktorin der wirtschaftswissenschaftlichen Brüsseler Denkfabrik Bruegel. Sie hat zuvor für die Europäische Kommission und die niederländische Zentralbank gearbeitet. Guntram Wolff ist seit 2013 Direktor von Bruegel. Zuvor war er unter anderem für die Europäische Kommission und die Deutsche Bundesbank tätig.

Artikel von Maria Demertzies und Guntram Wolff:
  1. Die Geldpolitik der EZB wirkt

    Gerade in Deutschland wird das massive Anleihekaufprogramm der EZB kritisch gesehen. Schlecht für die Sparer und die Banken und es drohe die Inflation, heißt es. Doch ein genauer Blick auf die Zahlen zeigt: Das Programm wirkt. mehr lesen

Gülistan Gürbey
  • Berlin, Deutschland

Dr. habil. Gülistan Gürbey ist Privatdozentin am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der FU Berlin. Sie forscht unter anderem zur Außenpolitik defekter Demokratien, zu Konflikten und zu Migration und Integration.

Artikel von Gülistan Gürbey:
  1. Nur eine rechtsstaatliche Türkei ist ein verlässlicher Partner

    Die EU und Deutschland meiden derzeit Kritik an der Türkei, um die Kooperation in der Flüchtlingsfrage nicht zu gefährden, sagt die Politologin Gülistan Gürbey. Sie gefährden damit ihre demokratiepolitischen Werte - und schaffen Erdogan neue Spielräume zur Durchsetzung seiner innen- und außenpolitischen Ziele. mehr lesen

  2. "Es herrscht eine Atmosphäre der Angst"

    Nach dem Referendum stehen Erdogan die Türen zum Machtmissbrauch offen. Europa muss Einfluss nehmen - solange die Türkei Beitrittskandidat bleibt, sagt die Politikwissenschaftlerin Gülistan Gürbey im Causa-Gespräch mehr lesen

  3. Deutschland und die EU müssen mehrgleisig fahren

    Es war richtig und überfällig, dass Deutschland seine Zuschauerrolle im Umgang mit der Türkei abgelegt hat. Nun müssen strategische Schritte in Kooperation mit der EU folgen, wie etwa eine Aussetzung der Beitrittsverhandlungen und der Dialog mit der Opposition.   mehr lesen

Eren Güvercin
  • Berlin, Deutschland

Eren Güvercin ist freier Journalist für verschiedene Zeitungen und Hörfunksender, u.a. die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Qantara.de, taz, der freitag, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und Islamische Zeitung Ehemaliges Mitglied des konfessionellen Beirats des Zentrums für Islamische Theologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (ZIT). Seit 2015 im Beirat des Forums für offene Religionspolitik.

Artikel von Eren Güvercin:
  1. Schluss mit dem Technokratenjargon der "Integrationspolitik"

    Das türkische Verfassungsreferendum hat gezeigt, dass die Integrationsdebatte an den Menschen vorbei geführt wird. Stattdessen wird nun in Deutschland die Dämonisierung der Andersdenkenden betrieben, die in der Türkei angeprangert wird. Wie scheinheilig.  mehr lesen

Gregor  Gysi
  • Berlin, Deutschland

Gregor Gysi ist für Die Linke Mitglied im Bundestag. Von 2005 bis 2015 war er Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion und von 2013-2015 Oppositionsführer im Bundestag.

Artikel von Gregor Gysi:
  1. "Rot-Rot-Grün muss auch im Bund funktionieren"

    Gregor Gysi will die Union nach der Bundestagswahl in der Opposition und seine Linkspartei in der Regierung sehen. Im Interview erklärt er, wie R2G die SPD retten kann, was er sich von Martin Schulz erwartet und welchen Posten Sahra Wagenknecht besetzen sollte.  mehr lesen